Holzen stürmt an die Spitze - Westhofen verliert

Fußball: Kreisliga A

Mit einem verdienten 5:2-Erfolg gegen die zweite Mannschaft von Mengede 08/20 ist der TuS Holzen-Sommerberg in die Saison gestartet und sogar erster Tabellenführer. Dem VfB Westhofen hat ein Monczka-Tor nicht zumgereicht: Westhofen unterliegt dem SC Osmanlispor in der Schlussphase noch mit 1:3

SCHWERTE

, 13.08.2017, 23:12 Uhr / Lesedauer: 2 min
Holzen stürmt an die Spitze - Westhofen verliert

Der TuS Holzen-Sommerberg (rote Trikots) grüßt nach dem ersten Spieltag von der Tabellenspitze der Kreisliga A1 Dortmund.

Kreisliga A1 Dortmund TuS Holzen-Sommerberg - Mengede 08/20 2 5:2 (2:0)

„Der Sieg war vollkommen in Ordnung und hätte noch höher ausfallen können“, so beschrieb Trainer Georgios Tatsis die Partie. In der ersten Hälfte war der Gastgeber klar überlegen. Die Führung fiel dann durch eine schöne Kombination, die Kresimir Kegalj mit einem Schuss aus 20 Metern in den Winkel des Tores abschloss (31.). Die Holzener spielten gut nach vorne und wurden kurz vor dem Halbzeitpfiff mit dem zweiten Treffer belohnt. Falk Trendelkamp hatte einen Eckball per Kopf im Tor untergebracht.

Direkt nach der Pause war der TuS etwas unaufmerksam und Mengede verkürzte. In dieser Phase drohte die Partie zu kippen. Doch in der 62. Minute sorgte Kegalj für den alten Abstand. Als anschließend David Störmer nach einer Ecke das 4:1 erzielte, war die Partie entschieden (69.).

Mengede konnte in der 81. Minute zwar verkürzen. Aber Dennis Wagener sorgte mit dem 5:2 sechs Minuten vor dem Ende für den Schlusspunkt. Trainer Tatsis zeigte sich auch sehr zufrieden mit dem Spiel seiner Mannschaft. „Wir haben über weite Strecken richtig guten Fußball gespielt. Mich ärgern zwar die beiden Gegentore und die Phase nach der Pause, doch ansonsten bin ich mit der Leistung meines Teams sehr zufrieden“, so der Coach.

TEAM UND TORE Holzen-Sommerberg: Jan Kruse, Felix Schreiner, Florian Klose, Michal Zioto, Manuel Sebastian Bauer, David Störmer, Michael Fofara, Falk Trendelkamp (71. Dennis Wagener), Kresimir Kegalj, Max Kothe (66. Max Kothe), Florian Kaiser (71. Tim Trendelkamp).Tore: 1:0 Kegalj (31.), 2:0 Falk Trendelkamp (45.), 2:1 (46.), 3:1 Kegalj (62.), 4:1 Stoermer (69.), 4:2 (81.), 5:2 Wagener (84.)

VfB Westhofen - SC Osmanlispor 1:3 (1:0)

Die Enttäuschung in Westhofen war groß am Sonntagnachmittag: Der VfB ließ sich zum Saisonauftakt gegen den SC Osmanlispor trotz einer Führung das Spiel aus der Hand nehmen und unterlag noch mit 1:3.

Lange sah es nach einem positiven Start für die Westhofener aus. „Wir haben gut angefangen, haben uns Chancen herausgespielt und hatten alles im Griff“, berichtete Kapitän Damian Lingemann.

Folgerichtig ging der VfB auch nach einer halben Stunde in Führung. Nach einem Freistoß von Lingemann köpfte Pascal Monczka aus fünf Metern ein.

Doch im zweiten Abschnitt machte sich plötzlich eine Verunsicherung im Spiel der Westhofener breit. „Wir haben uns den Schneid abkaufen lassen. Wir sind richtig eingebrochen“, konnte auch Lingemann nicht fassen, dass das Spiel noch eine solche Wende nahm.

Dabei hatte Westhofen sogar noch Großchancen, um weitere Treffer zu erzielen. Doch weder Robin Becker konnte den Ball im gegnerischen Netz unterbringen noch der eingewechselte Stefan Miller. Miller hatte gleich zwei Möglichkeiten aus kürzester Entfernung nach einer Ecke und einem Freistoß, doch der Torschrei blieb den Anhängern im Halse stecken.

Stattdessen kam Osmanlispor, das aus der Parallelstaffel umgruppiert wurde, nach einer Stunde zum Ausgleich. Und in der Schlussphase wurde es dann aus Westhofener Sicht ganz bitter. Der VfB ließ sich zweimal von den Dortmundern auskontern und stand am Ende sogar mit leeren Händen da.

TEAM UND TORE Westhofen: Patrick Klose, Björn Schulte-Tillmann, Matthias Knufmann, Damian Lingemann, Mark Moldenhauer (65. Yannick Hoffmann), Lars Maron, Marvin Nieswand, Robin Becker (65. Stefan Miller), Pascal Monczka, Anton Bibaj (84. Marvin Malcherczyk), Pascal Gerlach.Tore: 1:0 Monczka (32.), 1:1 (63.), 1:2 (83.), 1:3 (90.).

Lesen Sie jetzt