Heiße Phase der Vorbereitung: So stark ist die STS schon vor dem Saisonstart

BASKETBALL

Das Team von Manuel Boruch überzeugt beim Vorbereitungsturnier in Wulfen. Trotzdem sieht der Coach weiter Verbesserungspotenzial.

von Fabienne Aust

Schwerte

, 21.08.2019, 12:29 Uhr / Lesedauer: 1 min
Heiße Phase der Vorbereitung: So stark ist die STS schon vor dem Saisonstart

STS-Trainer Manuel Boruch konnte mit dem Turniersieg seiner Mannschaft in Wulfen sehr zufrieden sein. © Bernd Paulitschke

Die Vorbereitungsphase der Landesliga-Basketballer der Schwerter Turnerschaft geht in die heiße Phase: Beim Vorbereitungsturnier in Wulfen mit sechs Mannschaften überzeugte die STS über weite Strecken und gewann den Titel.

Im ersten Gruppenspiel ließen die Schwerter keinen Zweifel an ihrem Sieg. Gegen den Bezirksligisten BSV Wulfen 3 reichte es zu einem souveränen 55:27-Sieg. Im zweiten Spiel lief es zunächst nicht ganz rund. Das Team von Bayer Uerdingen war mit Spielern der Landes- und 2. Regionalliga angetreten und stellte die STS vor eine Herausforderung.

Besonders in der Defensive zeigten sich einige Schwächen, sodass Uerdingen auf 13 Punkte davonziehen konnte. Doch die STS kämpfte sich zurück ins Spiel. Hauchdünn sicherten sich die Ruhrstädter den 44:42-Sieg und zogen damit in das Finale ein. „Das war ein Sieg der Mentalität“, resümierte Trainer Manuel Boruch.

Dort traf die STS auf den CSG Bulmke, der in der vergangenen Saison Platz acht in der Oberliga erreichte. Zwischen dem letzten Gruppenspiel und dem Finale lagen zweieinhalb Stunden. „Da war es für uns nicht einfach, sofort wieder bei 100 Prozent zu sein – das hat man uns in den ersten Minuten leider angemerkt“, erzählt Boruch.

Doch nach einigen Spielminuten fand die STS zu ihren Stärken zurück und gewann letztendlich souverän mit 48:33. „Obwohl acht Spieler gefehlt haben, konnten wir in diesem bunt gemischten Feld den Turniersieg einfahren. Das stimmt uns sehr zuversichtlich“, so Boruch. Doch gerade in der Defensive sieht er noch viel Potenzial nach oben.

Lesen Sie jetzt