Hecker-Cup: Nullnummer reicht dem VfL zum Gruppensieg

SCHWERTE Dem VfL Schwerte reichte gestern beim Hecker Cup im Aplerbecker Waldstadion ein 0:0 gegen den SV Holzwickede, um die Gruppe D zu gewinnen. Für das Viertelfinale waren die Blau-Weißen bereits qualifiziert, da auch Holzwickede den BSV Schüren am Freitag bezwungen hatte.

von Von Jörg Krause

, 27.07.2008, 20:53 Uhr / Lesedauer: 1 min
Mehmet Tuday (re.) und der VfL Schwerte kämpften sich mit einem 0:0 gegen Holzwickede zum Gruppensieg.

Mehmet Tuday (re.) und der VfL Schwerte kämpften sich mit einem 0:0 gegen Holzwickede zum Gruppensieg.

VfL Schwerte - SV Holzwickede 0:0  - Nun ging es gegen den Bezirksligisten noch um den Gruppensieg. Das Remis reichte der Kneuper-Elf schließlich aufgrund der besseren Tordifferenz. Damit geht es nun am Dienstag um 19.30 Uhr gegen den Landesligisten Mengede 08/20 um den Halbfinaleinzug. Gegen Mengede hatte sich der VfL zuletzt im Kreispokal (4:3) einen Kampf über 120 Minuten geliefert.

Die Partie gegen Holzwickede war relativ arm an Höhepunkten. "Nach fünf Spielen in sieben Tagen war der Akku leer. Das Pferd ist keinen Zentimeter höher gesprungen, als es muss. Die Gesichter der Spieler sprechen Bände. Aber keinen Vorwurf", so VfL-Trainer "Kiki" Kneuper nach den 80 Minuten Spielzeit. Allerdings geht der "Spiele-Marathon" für den VfL in dieser Woche munter weiter.

Obwohl sich beide Teams bis zum Schluss mühten, die Partie noch zu entscheiden - es fehlte die letzte Präzision im Abschluss. Da scheiterte Kunze mit einem Freistoß am Keeper Heinrichs und an der Latte (26.), Arslan konnte aus kurzer Entfernung auch Heinrichs nicht überwinden.

Die besseren Chancen hatte sogar Holzwickede. Die größte in der 65. Minute, als Ömer Sönmez, Tost und Dos Santos waren bereits ausgespielt, völlig blank vor Limberg auftauchte und sich die Ecke aussuchen konnte. Doch er drosch den Ball in die Wolken. Bereits vor der Pause hatte Dos Santos in höchster Not und anschließend Will noch auf der Linie per Kopf gegen Senga gerettet.

TEAM UND TORE Schwerte: Daniel Limberg, Serkan Arslan (41. Mehmet Aslan), Björn Goeseke, Marcel dos Santos, Nils Klems (41. Philipp Sprenger), Mehmet Tuday, Marco Hesse (76. Sasa Radonjic), Bekir Kilabaz, Patrick Kunze (41. David Flamme), Dennis Tost, Ayden Will (41. Berkan Vardi).

Schlagworte:
Lesen Sie jetzt