Halle voll, Punktekonto voll - die HVE Villigst-Ergste geht beruhigt in die Herbstferien

Handball-Landesliga

Gegen die TG Voerde hatte der Landesliga-Spitzenreiter ein hartes Stück Arbeit zu verrichten. Am Schluss aber reichte es - der Viilligst-Ergster Jubelkreis rotierte.

Schwerte

, 13.10.2019, 20:21 Uhr / Lesedauer: 1 min
Halle voll, Punktekonto voll - die HVE Villigst-Ergste geht beruhigt in die Herbstferien

Jan Speckmann (li.) war einer der stärksten HVE-Spieler beim 31:27-Erfolg im vorgezogenen Landesliga-Spiel gegen die TG Voerde. © Bernd Paulitschke

Mit 31:27 zwangen die Villigst-Ergster in einer umkämpften Partie zweier Mannschaften auf Augenhöhe die Voerde in die Knie und stehen nun mit 10:0-Punkten allein an der Tabellenspitze. Anschließend sprach HVE-Trainer Thorsten Stange von einem „Kräfte zehrenden und sehr guten Landesliga-Spiel, das wir verdient gewonnen haben.“

Prall gefüllte Gänsewinkel-Sporthalle

Voerde, immerhin mit der Empfehlung von 6:2-Punkten am Sonntagnachmittag zu dieser vorgezogenen Partie in die wieder mal prall gefüllte Gänsewinkel-Halle gekommen, erwies sich von Beginn an als ein ebenbürtiger Gegner. Gut nur aus HVE-Sicht, dass Jan Speckmann gegen Ende der ersten Hälfte einen Lauf hatte – seine Tore trugen maßgeblich zur hauchdünnen 15:14-Führung der Gastgeber bei.

In Rückstand geriet der Spitzenreiter im Verlaufe der zweiten Hälfte zwar nicht mehr, doch genauso wenig gelang es ihm, sich vorentscheidend abzusetzen. Im Gegenteil, als Alex Hänel frei vom Kreis an die Latte warf und der Abpraller zu einem Tempogegenstoß für die Gäste wurde, stand es 18:18-unentschieden.

Johannes Stolina als Trumpf-Ass der HVE

Dieser Gleichstand hatte auch beim 23:23 noch Bestand – eine intensive Partie ging in ihre Schlussviertelstunde, in der Johannes Stolina zum Trumpf-Ass für die HVE wurde. Vom Siebenmeterstrich blieb er ohne Fehlversuch und zwischendurch streute er auf dem rechten Flügel seinen kaum zu verteidigenden Wackler zum 29:27 ein. Bei diesem Spielstand parierte Maurice Rolfsmeyer einen Siebenmeter – der Widerstand des beachtlich zähen Widersachers aus Voerde war gebrochen.

HVE Villigst-Ergste - TG Voerde 31:27 (15:14)

Villigst-Ergste: Maurcie Rolfsmeyer, Jan Schulte - Maximilian Jäkel, Jan Ludwig (1), Philipp Koch (4), Alexander Hänel, Marc Licha (4), Johannes Stolina (11/6), Jannis Mimberg (4), Jannik Lehmann, Felix Ständker, Robert Stelzer (1), Jan Speckmann (6).

Lesen Sie jetzt