Große Vorfreude vor dem ersten Landesliga-Heimspiel überhaupt

dzFußball-Landesliga

Der Start in die Landesliga ist mit einem 0:0 gegen Arpe-Wormbach geglückt. Jetzt hat der SC Berchum/Garenfeld gegen Brilon sein erstes Heimspiel - und hofft auf eine große Kulisse.

Schwerte

, 11.09.2020, 14:01 Uhr / Lesedauer: 1 min

SC Berchum/Garenfeld - SV Brilon (Sonntag, 15.30 Uhr, Waldstadion, Neuer Mühlenweg, 58099 Hagen)

Es steht das erste Landesliga-Heimspiel des SC Berchum/Garenfeld an. Die Vorfreude ist groß, Trainer Fabian Kampmann hofft auf eine große Zuschauerkulisse: „Für den Verein und die Spieler wäre es schön, beim ersten Heimspiel viele Zuschauer zu haben.“

Sportlich geht es gegen den SV Brilon, der im ersten Saisonspiel mit 0:5 unter die Räder gekommen ist. Aber von diesem Ergebnis möchte sich Kampmann nicht blenden lassen. „Sie haben gegen den Top-Favoriten RW Erlinghausen verloren und mussten 50 Minuten in Unterzahl spielen“, weiß Kampmann das Ergebnis einzuordnen. Nach dem Punktgewinn im ersten Saisonspiel (0:0) würde ein Sieg den fast perfekten Start des Aufsteigers bedeuten.

„Uns erwartet eine schwierige Aufgabe. Brilon war in der abgebrochenen Saison auf Platz fünf. Aber wir müssen uns auf unsere Stärken besinnen. Wir wollen schönen Fußball spielen, dann kommen die Ergebnisse auch von selbst“, so Kampmann.

Eroll Bojku wird berufsbedingt fehlen, dafür stößt Luca Becker wieder zum Kader hinzu.

Lesen Sie jetzt