Für die Basketballer der Schwerter TS steht der Rückrundenauftakt unter keinem guten Stern

Basketball

Für die Schwerter Korbjäger beginnt der zweite Teil der Saison. Für die Schwerter Turnerschaft ist es zugleich das erste Spiel nach der schweren Verletzung ihres besten Spielers.

von Fabienne Aust

Schwerte

, 16.01.2020, 17:38 Uhr / Lesedauer: 1 min
Für die Basketballer der Schwerter TS steht der Rückrundenauftakt unter keinem guten Stern

Thomas Jung (li.) erwartet mit der Schwerter TS zum Rückrundenauftakt den Oberliga-Absteiger Kaiserau. © Manuela Schwerte

Landesliga Herren

Schwerter TS - TVG Kaiserau (Samstag, 17.30 Uhr, Sporthalle Gänsewinkel, Grünstraße)

Denn nach der bitteren Verletzung des Leistungsträgers Antoine Hosley, der sich am vergangenen Wochenende gegen Bochum die Achillessehne gerissen hat, konnten in dieser Woche mehrere Spieler krankheitsbedingt nicht trainieren.

Jetzt lesen

Aber Trainer Manuel Boruch zeigt sich kämpferisch: „Wir wollen und müssen trotzdem gewinnen. Es sind die Spieler gefragt, die bisher noch wenig zum Zuge kamen.“ Sein Debüt in der ersten Mannschaft wird der Jugendliche Jakob Grünebaum geben.

Mit Kaiserau kommt ein Oberliga-Absteiger in die Gänsewinkel-Halle, der nach mehreren überraschenden Niederlagen auf den siebten Tabellenplatz abgerutscht ist. So gehen die Schwerter trotz der personellen Sorgen wohl als Favorit in die Partie.

Landesliga Damen

Schwerter TS - TG Voerde (Samstag, 15.30 Uhr, Sporthalle Gänsewinkel)

Auch die Damen der Schwerter TS starten mit einem Heimspiel in die Rückrunde. Zu Gast ist die TG Voerde, gegen die die Schwerterinnen im Hinspiel große Probleme hatten, in die Partie zu kommen.

Trotzdem hofft STS-Trainer Klaus Höhm auf die ersten Saisonpunkte: „Wir müssen von Anfang an hellwach sein und über die gesamte Spielzeit eine gute Leistung zeigen. Dann haben wir vielleicht eine Chance.“

Auf der ohnehin schon dünn besetzten Centerposition fällt Nadine Febra aus.

Bezirksliga Herren

Holzpfosten Schwerte - GSV Fröndenberg (Sonntag, 18 Uhr, Sporthalle Am Stadtpark, Beckestraße)

Im Hinspiel mussten sich die Schwerter Bezirksliga-Basketballer dem GSV Fröndenberg geschlagen geben – eine dünn besetzte Bank und Foulprobleme machten damals im ersten Saisonspiel den Unterschied aus.

Das soll den „Pfosten“ nicht noch einmal passieren: „Wenn alles gut läuft, sind wir wieder mit zwölf Spielern dabei“, berichtet Trainer Arne Wellner, der aber auf Sebastian Kühnle und Tim Seseke verzichten muss. Nach dem souveränen Sieg der Vorwoche wollen die „Pfosten“ ihren vierten Saisonsieg einfahren und sich weiter von den Abstiegsplätzen absetzen.

Schlagworte:
Lesen Sie jetzt