Ergste und Hennen ziehen souverän in die nächste Runde ein

FUSSBALL-KREISPOKAL

Einen in dieser Höhe überraschenden Erfolg feierte die SG Eintracht Ergste in der zweiten Runde des Iserlohner Kreispokals. Mit 7:2 wurde der Bezirksligist SV Deilinghofen/Sundwig nach Hause geschickt. Nachdem der SC Hennen bei A-Ligist Bösperde zunächst in Rückstand geraten war, schaltete er ein paar Gänge höher und gewann sicher mit 4:2.

Schwerte

, 19.10.2018, 13:12 Uhr / Lesedauer: 2 min
Der SG Eintracht Ergste, hier mit Alexander Göbel (li.), gelang ein in der Höhe überraschender 7:2-Erfolg im Kreispokal.

Der SG Eintracht Ergste, hier mit Alexander Göbel (li.), gelang ein in der Höhe überraschender 7:2-Erfolg im Kreispokal. © Schwerte

SG Eintracht Ergste: Überdeutlicher Sieg

Bereits nach zehn Minuten erzielte Dominik Seifert nach schöner Vorarbeit von Tim Bednarek per Kopf die Führung. Nach einer Viertelstunde kam der Gast aus abseitsverdächtiger Position zum Ausgleich. Es entwickelte sich in der Folge ein offenes Spiel. Ein Klassenunterschied war nicht zu sehen, der Kreisligist war eher leicht feldüberlegen. So war die erneute Führung durch Christopher Rous für die Eintracht in der 43. Minute keine Überraschung.

Kurz nach der Pause erhöhte Benjamin Gladkowski nach einem Patzer in der Gästeabwehr auf 3:1 (48.). Fünf Minuten später konnte der Bezirksligist per Elfmeter verkürzen. Doch spätestens durch den zweiten Treffer von Gladkowski nach einer Stunde war die Gegenwehr gebrochen.

Der Gast fand offensiv nicht mehr statt. Santo Viola erhöhte auf 5:2 (68.), als er einen zu kurz geratenen Rückpass erlief. In den Schlussminuten trafen die eingewechselten Alexander Göbel und Lukas Hegemann zum 7:2-Endstand. Nach diesem Erfolg wartet in der nächsten Runde der Landesligist Borussia Dröschede auf die Ergster Eintracht.

SG Eintracht Ergste - SV Deilinghofen/Sundwig 7:2 (2:1)

Ergste: Jan Wessinghage, Janik Becker, Julian Salwik, Christopher Rous (71. Alexander Göbel), Tim Bednarek, Benjamin Gladkowski, Jonas Oelgeklaus, Josse Zeising, Dominik Seifert (54. Santo Viola), Marten Kaschke, Janis Dworak (76. Lukas Hegemann).

Tore: 1:0 Seifert (10.), 1:1 (15.), 2:1 Rous (43.), 3:1 Gladkowski (48.), 3:2 (53.), 4:2 Gladkowski (60.), 5:2 Viola (68.), 6:2 Göbel (85.), 7:2 (90.).

SC Hennen: In der Halbzeit hochgefahren

Marcel dos Santos hatte vor dem Pokalspiel gegen den A-Ligisten Bösperde vor einer Überraschung gewarnt. Und tatsächlich ging der Gastgeber beim 4:2-Sieg des SC Hennen sogar zunächst in Führung. Doch Michael Weigelt glich mit einer Energieleistung vor der Pause aus. „In der ersten Halbzeit war es ein zähes Spiel. Da haben wir zu langsam und kompliziert gespielt“, erklärt Trainer dos Santos.

In der Pause aber hat sich seine Mannschaft hochgefahren – und zeigte auch prompt, dass sie eben überhaupt keine Lust auf eine etwaige Überraschung hatte. Kurios dabei: Das 2:1 und 3:1 (53., 61.) waren nahezu identisch. Zweimal legte Kai Hintzke mit einem Pass vor die Abwehr vor, zweimal schloss Dominic Fromm erfolgreich ab. Doppeltorschütze Fromm wurde dann ausgewechselt. Für ihn kam Dennis Klejnot, der in der 77. Minute einen schönen Pass von Hakan Özdemir zum 4:1 nutzte.

Bösperde gelang noch ein weiteres Tor, Bezirksligist Hennen hatte allerdings bereist ein paar Gänge heruntergeschaltet. „Das einzig Negative war, dass wir zu wenig Tore gemacht haben“, analysierte dos Santos, der mit Hennen in der nächsten Runde auf Westfalenligist FC Iserlohn trifft.

DJK SG Bösperde - SC Hennen 2:4 (1:1)

Hennen: David Grochla, Benjamin Hederich (74. Maurice Bessala-Njenge), Nils Kemper (46. Faouzi Mokhtari), Kevin Danila, Claudio Ferreira, Kai Hintzke, Luca Bühren, Michael Weigelt, Dominic Fromm (62. Dennis Klejnot), Nils Berg, Hakan Özdemir.

Tore: 1:0 (37.), 1:1 Weigelt (43.), 1:2, 1:3 beide Fromm (53., 61.), 1:4 Klejnot (77.), 2:4 (81.).

Lesen Sie jetzt