Erfolgserlebnisse für STS-Teams / Pleite für "Pfosten"

Basketball

Spiel eins nach der Rückkehr in die Landesliga ist erfolgreich absolviert: Mit einem 74:65-Sieg beim TSC Eintracht Dortmund starteten die Basketballer der Schwerter Turnerschaft (STS) in die neue Saison. Der Saisonstart glückte auch bei den STS-Damen in der Bezirksliga. Dort spielen erstmals auch die Holzpfosten , die eine Niederlage zum Auftakt kassierten.

SCHWERTE

19.09.2016, 14:30 Uhr / Lesedauer: 2 min
Erfolgserlebnisse für STS-Teams / Pleite für "Pfosten"

Janis Kiesheyer (Mitte), hier im Pokalspiel gegen die Holzpfosten, beteiligte sich mit sieben Punkten am 74:65-Sieg der Schwerter TS beim TSC Eintracht Dortmund.

Landesliga TSC Eintracht Dortmund - Schwerter TS 65:74 (7:15, 25:15, 16:28, 17:16)

Es reichte am Ende zum Sieg, obwohl Trainer Frank Schnieder die Wurfquote seiner Mannschaft als "unterirdisch" bezeichnete. Schon im ersten Spielviertel hätten seine Schützlinge jede Menge Chancen liegen lassen, so Schnieder. Mit einer starken Defensivleistung konnten sie diese Schwächen aber zunächst kaschieren und gingen mit einem 15:7-Vorsprung ins zweite Viertel. Weil sich zu den Fehlwürfen nun ein schlechtes Passspiel gesellte, bauten die Schwerter die Gastgeber wieder auf. Die Folge: Zur Halbzeit lag die STS mit 30:32 hinten.

Doch nach dem Seitenwechsel erwischten die Schwerter erneut den besseren Start - der Wille, die ersten beiden Saisonpunkte einzufahren, war deutlich spürbar. Mit Rückkehrer "Mo" El Hamdi und Nicolas Jung nahmen zwei der erfahrenen Akteure nun das Heft in die Hand. Sie waren maßgeblich daran beteiligt, dass sich die Schwerter in ihrer stärksten Phase bis auf 15 Punkte absetzen konnten (58:43). Letztlich konnten die Dortmunder zwar wieder verkürzen, doch näher als auf acht Punkte ließ das STS-Team sie nicht mehr herankommen. So war Trainer Schnieder unter dem Strich dann doch zufrieden mit dem Saisonauftakt.

TEAM UND PUNKTE Schwerte: Nicolas Jung (13), Mats Hoja, Tim Vogt, Manuel Boruch (6), Christian Ahrens (4), Janis Kiesheyer (7), Thomas Jung (4), Mohammed El Hamdi (17), Henrik Schwalenberg (17), Gerrit Schwalenberg (2), Jan Schreer (4).

Bezirksliga TVG Kaiserau 2 - Holzpfosten Schwerte 49:31 (7:9, 18:9, 14:8, 10:5)

In ihrem ersten Bezirksligaspiel mussten sich die Holzpfosten Schwerte dem TVG Kaiserau 2 mit 31:49 geschlagen geben. Nach einer guten Anfangsphase mit einer 7:0-Führung verloren die Schwerter früh den Faden und konnten am Ende dem Gegner nichts mehr entgegensetzen.

Nach dem ersten Viertel lagen sie noch mit 9:7 vorne, doch schon im zweiten Viertel kippte das Spiel. Kaiserau verteidigte aggressiver und zwang die Holzpfosten zu vielen Ballverlusten. Mit einer 25:18-Führung ging Kaiserau in die Halbzeitpause.

Auch nach der Pause lief es nicht viel besser. Die hektische Spielweise führte zu weiteren Schwerter Ballverlusten und Kaiserau nutze diese. "Da hat taktisch dann weder in der Offensive noch in der Defensive etwas geklappt", so Spielertrainer Robin Matthes. Im letzten Abschnitt war dann auf beiden Seiten die Luft aus dem Spiel, sodass die Schwerter letztendlich die deutliche 31:49-Niederlage hinnehmen mussten.

TEAM UND PUNKTE Schwerte: Richard Schalke (6), Maximilian Engel (8), Marc Dieckerhoff (2), Carsten Jamnig (7), Robin Matthes (3), Maik Steinhauer (4), Sebastian Bünger (1), Tim Steinhauer, Tim Seseke, Pius Delfmann, Alexander Borowski.

Bezirksliga, Frauen Schwerter TS - Ruhrpott Baskets Herne 2 52:50 (10:14, 17:12, 8:6, 17:18)

Die Damen der Schwerter Turnerschaft konnten sich im ersten Saisonspiel am Samstag über einen 52:50-Sieg gegen die Ruhrpott Baskets Herne 2 freuen. Erst in den letzten Minuten fiel die Entscheidung zugunsten der Schwerterinnen. Die Top-Scorerin Karen Toben setze mit einem Freiwurf den Schlusspunkt.

Die ersten Minuten verschlief die STS. Herne verbuchte sechs Punkte in Folge und lag auch nach dem ersten Viertel mit 14:10 vorne. Im zweiten Viertel kam die STS durch gutes Passspiel immer wieder zu freien Würfen. "Da haben wir auf den Flügelpositionen mit Karen Toben und Lara Engbert und auf der Aufbauposition mit Fabienne Aust gut zusammengespielt", lobt Trainer Klaus Höhm. Mit einem Zwischenspurt setzte sich sein Team auf 27:19 ab. Doch Herne kämpfte sich bis zur Halbzeit wieder auf einen Punkt heran.

Im dritten Viertel sank die Trefferquote auf beiden Seiten. "Das war phasenweise eine katastrophale Wurfausbeute", so Höhm. Mit einer 35:32-Führung ging es in den Schlussabschnitt. Hier drehte Herne zunächst noch einmal auf, in den letzten fünf Minuten konnte sich die STS aber häufiger durchsetzen und punktete von der Freiwurflinie. 

TEAM UND PUNKTE Schwerte: Frauke Mag (4), Ronja Engbert (3), Fabienne Aust, Karen Toben (24), Inga Kauermann, Alina Krüger, Lara Engbert (16), Merle Badura (5).

Lesen Sie jetzt