Enttäuschung beim TC Rot-Weiß Schwerte: Jetzt droht der Abstiegskampf

Tennis-Südwestfalenliga

Ein Remis war das Minimalziel, mit dem die erste Herrenmannschaft des TC Rot-Weiß Schwerte zum Südwestfalenliga-Spiel nach Arnsberg gereist war. Aber selbst dazu hat es nicht gereicht.

Schwerte

, 26.11.2019, 18:10 Uhr / Lesedauer: 1 min
Enttäuschung beim TC Rot-Weiß Schwerte: Jetzt droht der Abstiegskampf

Bei Oliver Manz und dem TC Rot-Weiß Schwerte herrscht nach dem 2:4 in Arnsberg große Enttäuschung. © Manuela Schwerte

Am Ende aber hat es nicht einmal zu dieser angepeilten Punkteteilung gereicht. „Die eigentlich schwächste Mannschaft der Liga“, so Rot-Weiß-Spitzenspieler Oliver Manz setzte sich mit 4:2 gegen die Schwerter durch. „Das ist sehr enttäuschend und war absolut nicht eingeplant. Jetzt geht es für uns nur noch um den Klassenerhalt“, sagt Manz. Weil am Saisonende möglicherweise drei Mannschaften aus der Südwestfalenliga absteigen, wird dies kein leichtes Unterfangen.

Die Partie in Arnsberg stand aus Schwerter Sicht von vornherein unter keinem guten Stern. Erst am Freitagabend erhielten die Schwerter die Mitteilung, dass die eigentlich für Samstag terminierte Partie auf Arnsberger Initiative um einen Tag verschoben wurde – trotz der Kurzfristigkeit gab der Verband den Gastgebern das Okay für diese Verlegung.

Diese Terminverschiebung als Ursache für die Niederlagen der Rot-Weißen heranzuziehen, wäre aber wohl zu kurz gegriffen. Viel mehr waren es vor allem die Leistungen in den beiden Doppeln, die nicht ausreichend für einen Punktgewinn waren. Denn nach zwei glatten Siegen von Tim Schmidt und Kai Förster und den beiden knappen Niederlagen von Manz und Benjamin Thiel hatte es nach den Einzeln 2:2 gestanden.

TC Blau-Gold Arnsberg - TC Rot-Weiß Schwerte 4:2

Schwerte: Oliver Manz 3:6, 6:4, 5:10; Tim Schmidt 6:2, 6:0; Benjamin Thiel 4:6, 6:7; Kai Förster 6:1, 6:3; Manz/Thiel 4:6, 1:6; Schmidt/Föster 3:6, 5:7.

Schlagworte: