Eine „Powermaus“ und drei andere Talente: „So gut waren die Schwerter noch nie“

Schwimmen

Bundesweit die Jahrgangsbesten: Zara Selimovic und Celina Springer haben bei den Deutschen Jahrgangsmeisterschaften in Berlin in eindrucksvoller Art und Weise abgeräumt

Schwerte

, 03.06.2019 / Lesedauer: 3 min
Eine „Powermaus“ und drei andere Talente: „So gut waren die Schwerter noch nie“

Eine „Powermaus“: Zara Selimovic holte in Berlin vier Medaillen.

Nicht nur die ehemalige Trainerin ist begeistert. „So gut waren die Schwerter Schwimmer noch nie“, schwärmt Marit Blömer. Die Ergsterin ist seit ein paar Jahren im Trainerstab der SG Dortmund – jener Verein, für den mit Zara Selimovic (Jahrgang 2007), Celina Springer (2006), Hannah Schulte (2004) und Leon Detambel (2003) auch vier Talente aus Schwerte an den Start gehen.

Vor allem die beiden Erstgenannten drückten den Deutschen Jahrgangsmeisterschaften in Berlin ihren Stempel auf. „Was Zara und Celina gebracht haben, war schon richtig stark“, meint Blömer – eine Einschätzung, die fast schon als charmante Untertreibung durchgeht. Denn Zara Selimovic und Celina Springer haben kräftig abgeräumt und haben eindrucksvoll bewiesen, dass sie bundesweit zu den Besten ihres Jahrgangs zählen.

Mehrere NRW-Rekorde

Vier Medaillen baumelten nach den am Wochenende zuende gegangenen Titelkämpfen um Zara Selimovics Hals. Über 200 Schmetterling schwamm die 12-Jährige in 2:33,65 Minuten zu Bronze und ließ ihr Highlight folgen: Platz eins und die Goldmedaille über 400 Meter in 5:17,70 Minuten – NRW-Rekord! Auch ihre Zeit von 2:30,52 Minuten über 200 Meter Lagen war die schnellste, die jemals eine NRW-Schwimmerin des Jahrgangs 2007 geschwommen ist. Damit holte sie über diese Strecke ebenso Silber wie über 200 Meter Freistil in 2:13,49 Minuten.

Und als wäre dieses Programm nicht schon anspruchsvoll genug gewesen, folgte zum Abschluss noch das kräfteraubende Rennen über 1500 Meter Freistil, das Zara Selimovic in 19:04,42 Minuten auf dem fünften Rang beendete. Insgesamt begeisterte die Schwerterin auch die Verantwortlichen der SG Dortmund, die in ihrem online-Tagebuch zu den Titelkämpfen über Selimovic schreiben: „Was diese kleine Powermaus in Berlin für Leistungen zeigt, ist schon außergewöhnlich.“

Celina Springer holt viermal Gold und einmal Silber

In nahezu gleichem Maße trifft dieser Satz aber auch auf Celina Springer zu, die sogar noch eine Medaille mehr holte und sogar in vier Disziplinen Deutsche Jahrgangsmeisterin wurde – jeweils mit einem neuen NRW-Rekord. Celina Springers Erfolgsdaten: Jeweils Gold über 100 Meter Freistil in 58,18 Sekunden, über 200 Meter Rücken (2:23,48 min), 50m Freistil (26,62 sek) und 50m Rücken (30,06 sek) sowie die Silbermedaille über 100 Meter Rücken in 1:06,42 und Platz acht über 200 Meter Freistil in 2:13,37 min.

Eher auf den längeren Strecken zuhause ist Hannah Schulte. Platz sechs wurde es für Schulte über 800 Meter Freistil in 9:27,09 Minuten (persönliche Bestzeit), während sie über 1500 Meter Freistil für ihre Zeit von 18:18,50 Minuten mit dem neunten Platz belohnt wurde.

Leon Detambel landete in der starken Konkurrenz des Jahrgangs 2003 auf den Plätzen 45 und 47. Überzeugt hat Detambel aber trotzdem, denn 56,65 Sekunden über 100 Meter Freistil bedeutete persönliche Bestzeit. Und mit 26,15 Sekunden verpasste er seine persönliche Rekordmarke über 50 Meter Freistil nur knapp.

Schlagworte:
Lesen Sie jetzt