Eine Deutsche Meisterin und zwei Tickets für die Europameisterschaft

dzKanuslalom

Die Slalomabteilung des Kanu- und Surf-Vereins Schwerte (KVS) hat seit Sonntagnachmittag einen Deutschen Meistertitel mehr.

Schwerte

, 06.09.2020, 22:01 Uhr / Lesedauer: 2 min

Jannemien Panzlaff paddelte am dritten Wettkampftag des Mammut-Wochenendes im sächsischen Markkleeberg bei den weiblichen Juniorinnen im Canadierboot (C1) zum Titel.

Kurios dabei: In der Siegerliste steht Panzlaff „nur“ auf dem zweiten Platz hinter Lucie Krech aus Gera. Weil diese jüngere Konkurrentin jedoch noch in der Jugendklasse startet und es bei Deutschen Meisterschaften eine getrennte Wertung für Jugend und Junioren gibt, darf sich Jannemien Panzlaff als Deutsche Meisterin fühlen.

In Krakau für Deutschland

Zudem hat sich Panzlaff damit eines der drei Tickets für die Nationalmannschaft ergattert. Mit anderen Worten: Bei der Junioren-Europameisterschaft (1. bis 4. Oktober im polnischen Krakau) paddelt die Schwerterin für Deutschland – logisch, dass auch die Schwerter Landestrainerin Ariane Herde ein dickes Lob für Panzlaff parat hatte. „Das hat sie richtig gut gemacht – und das, obwohl sie Schulterprobleme hatte“, verriet Herde.

Auch Zoe Jakob wird die deutschen Farben bei den Titelkämpfen in Polen vertreten. In Markkleeberg war sie an allen drei Tagen auf den vierten Platz der Damen-C1-Konkurrenz abonniert. Eine der drei vor ihr liegenden Fahrerinnen ist jedoch dem U23-Alter entwachsen, sodass Jakob zu den drei U23-Kanutinnen gehört, die die begehrten Nationalmannschafts-Tickets in dieser Bootsklasse erhalten haben.

Starke Leistung des Youngsters Jonas Büchner

Nicht ganz hat dies dagegen Jonas Büchner geschafft. Der Youngster, noch in der Jugendklasse startberechtigt, legte ein ganz starkes Wochenende hin und verpasste die Nominierung für die Juniorennationalmannschaft im K1 nur denkbar knapp. Nach platz zwei am Samstag war Büchner auch am Sonntag richtig gut unterwegs, ehe ihn ein ärgerlicher Fahrfehler auf Rang neun zurückwarf. „Trotzdem war das richtig stark“, fand Trainerin Herde. Denn das Büchner als Youngster überhaupt in die Nähe der Junioren-Nationalmannschaft paddelte, damit war nicht zu rechnen.

Starke Konkurrenz für Tillmann Röller

Zu rechnen war dagegen damit, dass sich Tillmann Röller nach dem aufrücken von der Junioren in die U23-Klasse gegen die hochkarätige Konkurrenz nicht leicht haben würde. „Es hat sich wieder mal bewahrheitet, dass man im ersten Jahr als U23-Fahrer schwer hat“, so Ariane Herde.

Die KVS-Ergebnisse von Markkleeberg:

Freitag

Weibliche Jugend/Junioren K1: 11. Jannemien Panzlaff, 17. Carlotta Haverkamp, 29. Charlotte Brinker.

Damen K1: 20. Zoe Jakob.

Männliche Jugend/Junioren K1: 18. Jan Brand.

Herren K1: 17. Tillmann Röller, 18. Simon Stainert, 21. Patrick Raab.

Herren C1: 8. Gregor Kreul, 12. Jonathan Queißer.

Weibliche Jugend/Junioren C1: 7. Jannemien Panzlaff.

Damen C1: 4. Zoe Jakob.

Samstag

Weibliche Jugend/Junioren K1: 14. Carlotta Haverkamp; 22. Charlotte Brinker.

Damen K1: 17. Zoe Jakob.

Männliche Jugend/Junioren K1: 2. Jonas Büchner; 30. Jan Brand.

Herren K1: 14. Tillmann Röller, 17. Patrick Raab, 21. Simon Stainert.

Herren C1: 13. Gregor Kreul, 15. Jonathan Queißer,

Weibliche Jugend/Junioren C1: 2. Jannemien Panzlaff.,

Damen C1: 4. Zoe Jakob.

Sonntag

Weibliche Jugend/Junioren K1: 20. Charlotte Brinker; 21. Jannemien Panzlaff, 28. Carlotta Haverkamp.

Damen K1: 22. Zoe Jakob.

Männliche Jugend/Junioren K1: 9. Jonas Büchner, 26. Jan Brand.

Herren K1: 17. Simon Stainert, 20. Patrick Raab, 29. Tillmann Röller.

Herren C1: 12. Gregor Kreul, 17. Jonathan Queißer.

Weibliche Jugend/Junioren C1: 2. Jannemien Panzlaff.

Damen C1: 4. Zoe Jakob.

Lesen Sie jetzt