Die Holzpfosten Schwerte ziehen ihre Hoffnung aus einem Testspielsieg

dzFutsal

Die Holzpfosten Schwerte dürfen endlich wieder in die Halle und um Punkte spielen. In der der dritten Liga-Begegnung soll der zweite Sieg her. Es wäre der erste Heimsieg.

Schwerte

, 09.10.2020, 06:00 Uhr / Lesedauer: 1 min

Vor einer Woche wurden die Futsaler von Holzpfosten Schwerte bei ihrem Versuch, den ersten Heimsieg der jungen Regionalliga-Saison einzufahren, vom Coronavirus ausgebremst. Beim Gegner aus Bielefeld gab es zwei Verdachtsfälle, sodass die Partie kurzfristig abgesagt werden musste. Am kommenden Samstagabend nehmen die „Pfosten“ einen erneuten Anlauf.

Jetzt lesen

Holzpfosten Schwerte 05 - Primero Club de Futsal Mülheim (Samstag, 19 Uhr, Alfred-Berg-Sporthalle, Am Bohlgarten)

An den Verlauf der ersten Partie vor heimischem Publikum haben die Schwerter keine guten Erinnerungen. Als Favorit gegen die Cherusker aus Detmold ins Spiel gegangen, musste sich die Mannschaft des Trainergespanns Ronaldo Milani/Ioannis Karamitsos mit 4:6 geschlagen geben – die Enttäuschung war groß und der 5:3-Erfolg in Minden zum Saisonstart nur noch die Hälfte wert.

Vor dem Vergleich mit Mülheim ist die Ausgangslage ähnlich wie vor dem Detmold-Spiel. „Die Rollen sind klar verteilt“, sagt Holzpfosten-Teammanager Hendrik Ziser vor dem Hintergrund, dass Mülheim nach dem Auftakt-Unentschieden gegen den USC Münster dreimal ziemlich deutlich verloren hat (3:8, 1:10 und 1:7). „Allerdings hatten sie auch starke Gegner“, weiß Ziser, der zudem zu berichten weiß, dass man sich auf Mülheimer Seite große Hoffnungen macht, etwas Zählbares aus Schwerte mitzunehmen.

Dies wollen die Holzpfosten unter allen Umständen vermeiden – allen voran der Co-Trainer. Denn bei den Mülheimern handelt es sich um den Ex-Verein von Ioannis Karamitsos, der seit Saisonbeginn gemeinsam mit Ronaldo Milani das Trainergespann der Ruhrstädter bildet.

Wenn die Schwerter, die bis auf den verletzten Dennis Pahl komplett sind, es schaffen, das Ergebnis der Partie vor drei Wochen zu wiederholen, wären nicht nur die beiden Coaches zufrieden. Seinerzeit standen sich die beiden Teams in einem Testspiel gegenüber. Die „Pfosten“ gewannen mit 5:3. „Wenn mir jemand garantieren würde, dass es wieder so ausgeht, würde ich sofort unterschreiben“, sagt Hendrik Ziser.

Schlagworte:
Lesen Sie jetzt