Der zwölfte VfL-Titel und ein Spiel, das nur eine Halbzeit dauerte

dzFußball-Stadtmeisterschaft 2018

Die Fußball-Stadtmeisterschaft kurz vor dem Saisonstart fällt in diesem Jahr wegen Corona aus - Anlass genug für uns, auf die Stadtmeisterschaften der vergangenen Jahre zurückzublicken.

Schwerte

, 13.08.2020, 18:30 Uhr / Lesedauer: 2 min

Die Schlagzeile nach der 37. Auflage der Schwerter Fußball-Stadtmeisterschaft lag auf der Hand: „Das Dutzend ist voll“ titelten wir vor zwei Jahren, nachdem der VfL Schwerte auf dem Bürenbruch das Endspiel der Titelkämpfe 2018 gegen den VfB Westhofen klar mit 4:0 für sich entschieden hatte.

Mit anderen Worten: Zum zwölften Mal holten die Blau-Weißen den „Pott“ zum Schützenhof.

2:0 nach einer knappen Viertelstunde

Der von Jörg Silberbach trainierte Bezirksligist stellte die Weichen im Endspiel früh auf Sieg. Als Sebastian Kozlowski und Luca Vöckel zum 2:0 für das klassenhöhere Team getroffen hatte, war noch nicht einmal eine Viertelstunde gespielt. Alexander Bahr und Salman Tilkidag, beide mittlerweile nicht mehr für den VfL am Ball, stellten nach der Halbzeit den 4:0-Endstand gegen eine Westhofener Mannschaft her, die trotz der deutlichen Endspielniederlage ein starkes Turnier hingelegt hatte.

VfB Westhofen kickt drei Bezirksligisten raus

Mit dem SC Hennen und dem Geisecker SV (jeweils nach Elfmeterschießen) sowie dem ETuS/DJK Schwerte mit einem fulminanten 5:0-Triumph hatte der von Christoph Pajdzik trainierte A-Ligist im Laufe des Turniers gleich drei Bezirksligisten rausgekickt.

Jetzt lesen

Mit Gastgeber SG Eintracht Ergste hatte es noch ein zweiter A-Ligist in die Runde der letzten vier Mannschaften geschafft.

Und im Halbfinale schien dann sogar der Finaleinzug für die Ergster zunächst greifbar nahe, lagen sie doch zur Halbzeit gegen den VfL mit 2:0 in Führung. Doch der spätere Stadtmeister drehte die Partie noch zum 4:3 und machte zwei Tage später seinen zwölften Titelgewinn perfekt.

Viel Lob für Ausrichter SG Eintracht Ergste

Was ist sonst noch hängen geblieben von der Stadtmeisterschaft 2018? Sie war geprägt von großer Hitze. Zwölf Tage am Stück wurde bei 30 Grad und mehr gekickt – das ging an die Substanz.

Und für die gelungene Ausrichtung erhielt die SG Eintracht Ergste jede Menge Lob.

Jetzt lesen

Darüber hinaus bleibt ein Turnierspiel in Erinnerung, das einer Stadtmeisterschaft nicht würdig war. Tapfer hielten die C-Liga-Spieler des TuS Wandhofen gegen den drei Klassen höher spielenden ETuS/DJK Schwerte 45 Minuten durch.

Kraftreserven und Moral im Keller

Doch nach dem 15:0-Halbzeitstand für die „Östlichen“ waren Kraftreserven und Moral der Wandhofener so sehr im Keller, dass sie zur zweiten Hälfte nicht mehr antraten – ein Novum in der langjährigen Geschichte der Schwerter Fußball-Stadtmeisterschaften.

Lesen Sie jetzt