Der Kreispokal ist für den VfB Westhofen ein kurzes Vergnügen

dzFußball-Kreispokal

In der Meisterschaft ist der VfB Westhofen mit zwei Siegen in die Saison gestartet. Daran konnte der VfB im Pokalspiel am Dienstagabend aber nicht anknüpfen.

Westhofen

, 15.09.2020, 22:22 Uhr / Lesedauer: 1 min

Die erste Runde des Dortmunder Kreispokalwettbewerbs war für den A-Ligisten VfB Westhofen auch schon die letzte. Die Westhofener verloren am Dienstagabend die Partie beim klassengleichen SV Körne mit 2:4.

Die Führung der Gastgeber glich Torjäger Giuseppe Restieri nach schöner Braß-Vorarbeit zum 1:1 aus. Doch ein Körner Doppelschlag kurz vor der Pause ließ den VfB mit 1:3 in Rückstand geraten.

Kapitän Winczura trifft per Dropkick

Per Dropkick verkürzte Kapitän Winczura auf 2:3 (53.). „Danach haben wir zwar auf den Ausgleich gedrückt. Aber man muss auch ehrlich sagen, dass wir genug Power hatten“, meinte Trainer Christoph Pajdzik.

Fünf Minuten vor Schluss besiegelte ein Körner Kontertor zum 4:2-Endstand das frühe Westhofener Pokal-Aus.

SV Körne - VfB Westhofen 4:2 (3:1)

Westhofen: Alexander Vassiliou, Björn Schulte-Tillmann, Marko Bosnjak, Nicola Frustace (70. Robin Becker), Joachim Müller (46. Maurice Bröckelmann), Giuseppe Restieri (46. Domenico Restieri), Sebastian Kulke, Patrik Menze (70. Santo Viola), Lukas Winczura, Jannik Braß, Serkan Gündüz.

Tore: 1:0 (14.), 1:1 Giuseppe Restieri (20.), 2:1 (39.), 3:1 (43.), 3:2 Winczura (53.), 4:2 (85.).

Schlagworte:
Lesen Sie jetzt