Bogenschießen: Aufsteiger schlägt sich beachtlich

SCHWERTE Überaus beachtlich schlägt sich das Regionalliga-Team der Schwerter Bogenschützen. Als Aufsteiger aus der Westfalenliga steht die von Coach Friedel Greine betreute Mannschaft der Ruhrstädter nach zwei Wettkampftagen auf dem zweiten Tabellenplatz.

von Ruhr Nachrichten

, 03.12.2007, 17:58 Uhr / Lesedauer: 1 min
Bogenschießen: Aufsteiger schlägt sich beachtlich

Erfolgreicher Start in die Regionalliga-Saison: Martina Schulte, Pino Ruggiero, Oliver Jürgens, Marita Kramer-Pape, Trainer Friedel Greine (hinten v.li.) sowie der als Linienrichter fungierende Nico Menges und Katja Denninghaus.

Der zweite Wettkampftag in Mülheim bescherte den Schwertern erneut eine Bilanz von 8:6-Punkten. Diesmal schoss das Schwerter Team gleichmäßiger. So ergibt sich nach Wettkampftagen eine Bilanz von 16:8-Punkten, mit denen die heimischen Bogenschützen auf dem zweiten Tabellenplatz zu finden sind.

Der zweite Wettkampftag in Mülheim bescherte den Schwertern erneut eine Bilanz von 8:6-Punkten. Diesmal schoss das Schwerter Team gleichmäßiger. So ergibt sich nach Wettkampftagen eine Bilanz von 16:8-Punkten, mit denen die heimischen Bogenschützen auf dem zweiten Tabellenplatz zu finden sind.

Für Schwerte schossen am ersten Wettkampftag Marita Kramer-Pape, Martina Schulte, Katja Denninghaus, Pino Ruggiero und Oliver Jürgens. Weil Kramer-Pape künftig das Westfalenliga-Team verstärken soll, wurde sie in Mülheim von Thorsten Menges ersetzt.

Lesen Sie jetzt