B-Liga: TuS Wandhofen hat Aufstieg im Visier

WANDHOFEN Seit zwei Wochen ist der TuS Wandhofen wieder im Training. Für den Tabellendritten des Vorjahres in der Kreisliga B ist die Marschrichtung eindeutig: Aufstieg in das Iserlohner Kreisliga-Oberhaus.

von Von Uwe Wiemhoff

, 27.07.2008, 14:47 Uhr / Lesedauer: 1 min
Mit sechs Neuzugängen und dem neuen Trainer Siggi Strahberger (re.) peilt der TuS Wandhofen den Aufstieg in die Kreisliga A an.

Mit sechs Neuzugängen und dem neuen Trainer Siggi Strahberger (re.) peilt der TuS Wandhofen den Aufstieg in die Kreisliga A an.

"Für uns kann es nur eine Sache geben, den Aufstieg", setzt der neue Trainer Siggi Strahberger schon vor der Saison ein deutliches Zeichen. Nur Tim Nowack und Oliver Schlecking haben den Verein verlassen, dazu kommen mit Sascha Stang, Nico Peatz, Kim Haucke, Daniel Baumeister, Thomas Wolff sowie Mike Wiemhoff sechs Neue.

Strahberger legt momentan sehr großen Wert auf Lauf -und Krafttraining, was die Mannschaft vor allem in der ersten Woche absolviert hat. In Woche zwei kamen zwei Spiele dazu. Im Rahmen der Stadtmeisterschaft trotze sein Team dem Nachbarn VfB Westhofen ein verdientes 1:1-Remis ab, was den Trainer froh stimmte. Der Coach dazu: "Es war ein hervorragendes Spiel gegen den VfB." Sonderschichten für die Stürmer

Am Montag (28. Juli) treffen die Wandhofener in ihrer dritten Begegnung der Titelkämpfe auf den A-Ligisten FC Garenfeld. Strahberger erwartet da von seiner Elf einen Sieg. Für den kommenden Sonntag sucht der TuS Wandhofen noch einen Gegner.

Für die Stürmer wird es in den kommenden Wochen noch ein Sondertraining geben, in dem vor allem der Torabschluss im Vordergrund stehen soll. Weiter wird es um konditionelle Grundlagen sowie taktische und spielerische Feinheiten gehen. Als Kontrahenten nannte Strahberger den SSV Kalthof, der sich zuletzt mit dem TuS Holzen-Sommerberg ein heißes Duell lieferte. Weiter müsste man die SG Grüne auf dem Zettel haben, vielleicht als Außenseiter auch noch Lasbeck und Holzpfosten, so Strahberger.

Schlagworte:
Lesen Sie jetzt