1:2 – für Holzpfosten Schwerte 05 wird die Luft im Abstiegskampf dünner

Fußball-Kreisliga A

Auch das Heimspiel gegen den SC Hennen 2 geht verloren. Zu einem mageren Unentschieden kam die SG Eintracht Ergste, während der VfB Westhofen und der TuS Holzen-Sommerberg siegten.

Schwerte

, 14.04.2019, 20:48 Uhr / Lesedauer: 3 min
1:2 – für Holzpfosten Schwerte 05 wird die Luft im Abstiegskampf dünner

Michael Weigelt (li.), hier gegen Tobias Kreutzer, erzielte das 2:1. © Bernd Paulitschke

Holzpfosten Schwerte - SC Hennen 2 1:2 (1:1)

Die Holzpfosten Schwerte rutschen immer tiefer in den Abstiegskampf. Auch im Lokalduell gegen den SC Hennen 2 zogen die Schwerter mit 1:2 den Kürzeren und haben nun in der Kreisliga A Iserlohn sechs Punkte Rückstand auf den ersten Nichtabstiegsplatz.

„Wir waren die bessere Mannschaft und hatten auch die besseren Chancen“, meinte ein enttäuschter Benjamin Gottstein nach der Partie. Dabei war seine Mannschaft zunächst in Führung gegangen. Nachdem Nisipianu von SC-Torwart Seeger gelegt worden war, verwandelte Daniel Martella den fälligen Elfmeter zum 1:0 (25.). Doch die Führung hielt nicht lange. Bei einem unglücklichen Rückpass halbhoch auf Torwart Gonschewski spitzelte Janis Pienkoß dazwischen und schob zum 1:1 ein. Nach der Pause wähnten die „Pfosten“ einen Ball im Aus und schalteten ab. Michael Weigelt ließ sich nicht beirren und ließ Gonschewski keine Chance. „Wir laden sie bei den Toren ein. Sonst hatte Hennen null Torchancen“, so Gottstein.

Schwerte: Malte Gonschewski, Andreas Gruhn, Tobias Kreutzer (81. Maik Neumann), Domenico Troiano, Alexander Tönnies (64. Okan Lermi), Lennart Schniewind, Ertunc Hezer, Sebastian Tenspolde, Julian Nisipianu, Daniel Martella, Alexander Lange.

Hennen: Patrick Seeger, Janis Pienkoß (83. Sebastian Solomon), Tobias Pienkoß, Luca Bühren (66. Kevin Kost), Simon Wibbeke, Johannes van der Veen, Michael Steinmetzer, David Wallbaum, Michael Weigelt, Marcel Rudzinski, Aaron Schmid.

Tore: 1:0 Martella (25., Foulelfmeter), 1:1 Janis Pienkoß (31.), 1:2 Michael Weigelt (52.).


SG Eintracht Ergste -Vatanspor Hemer 2:2 (2:0)

Die SG Eintracht Ergste kam gegen Vatanspor Hemer nicht über ein 2:2 hinaus. Dabei hatten die Gastgeber trotz einer 2:0-Führung am Ende noch Glück, dass sie nicht auch noch diesen einen Punkt verspielten.

Während der ersten 70 Minuten sah es nicht nach einer Punkteteilung aus, denn die Eintracht führte schnell mit 2:0. Bereits nach drei Minuten traf Lukas Hegemann nach Vorarbeit von Santo Viola und Alexander Göbel erhöhte nach einer knappen Viertelstunde auf 2:0. In der Folgezeit spielten sich die Ergster zahlreiche Chancen heraus. Die größte Möglichkeit vergab Tim Bednarek aus fünf Metern.

Nach der Pause bestimmte die Eintracht die Partie weiter, stand mehrfach frei vor dem Tor, doch es blieb beim 2:0. In der 70. Minute traute sich der Gast erstmals ernsthaft vors Tor, doch Dustin Schneider hielt stark. Eine Viertelstunde vor dem Ende rutschte Schneider aber ein 20-Meter-Schuss zum 1:2 durch die Hände. Und zwei Minuten später flog ein Freistoß aus 30 Metern an allen vorbei – 2:2. Anschließend musste Schneider noch mehrfach retten. So blieb es bei der Punkteteilung.

SG Eintracht Ergste -Vatanspor Hemer 2:2 (2:0)

Ergste: Dustin Schneider, Alexander Göbel, Josse Zeising, Janik Becker, Justin Leyk, Marvin Kipp, Jonas Oelgeklaus, Santo Viola (65. Azercan Cifci), Lukas Hegemann (73. Patrik Menze), Tim Bednarek, Sebastian Kulke (46. Janis Dworak).

Tore: 1:0 Hegemann (3.), 2:0 Göbel (12.), 2:1 (74.), 2:2 (76.).


Arminia Marten - VfB Westhofen 2:6 (1:3)

Der zwölfte Saisonsieg des VfB Westhofen ist unter Dach und Fach. Beim ehemaligen großen Rivalen zu Bezirksligazeiten, Arminia Marten, setzte sich das Team von Trainer Christoph Pajdzik auch in der Höhe verdient mit 6:2-Toren durch.

„Es war von der ersten Minute an ein sehr gutes Spiel von uns. Wir hatten gefühlte 80 Prozent Ballbesitz und haben uns dann auch schöne Tore herausgespielt“, bilanzierte ein zufrieden klingender Pajdzik. Nach dem Rückstand in der 22. Minute machten die Westhofener dann zwischen der 32. und 36. kurzen Prozess, als zweimal Dustin Zahlmann und Michalis Kakoulidis die Weichen auf Sieg stellten.

Westhofen: Alexander Vassiliou, Björn Schulte-Tillmann, Pascal Monczka, Maurice Chriske (75. Yannick Hoffmann), Lukas Winczura, Marvin Malcherczyk, Michalis Kakoulidis, Mustafa Mecal, Dustin Zahlmann (62. Stefan Miller), Mark Moldenhauer (62. Lucas Tielemann), Robin Becker.

Tore: 1:0 (22.), 1:1 Zahlmann (32.), 1:2 Kakoulidis (35.), 1:3 Zahlmann (36.), 1:4 Becker (49.), 2:4 (60.), 2:5 Kakoulidis (79), 2:6 Malchercyzk (88.).


DJK SF Nette - TuS Holzen-Sommerberg 1:3 (1:1)

Der TuS Holzen-Sommerberg kam in der Kreisliga A1 Dortmund am Sonntag bei der noch abstiegsgefährdeten DJK SF Nette zu einem 3:1-Sieg. „Es war wohl die bisher schlechteste Saisonleistung von uns, aber der Sieg war dennoch klar verdient. Er hätte auch noch höher ausfallen können“, meinte Trainer Olaf Kiesheyer. Nettes Keeper Menkhoff verhinderte ein deutlicheres Ergebnis.

Holzen geriet nach einer halben Stunde in Rückstand, doch Florian Kaiser egalisierte noch zur Pause. Falk Trendelkamp sorgte dann für die Führung (65.), die auch nicht mehr in Gefahr geriet. Kurz vor Schluss gab es auf beiden Seiten Gelb-Rot wegen Unsportlichkeiten. Bei Holzen erwischte es Michael Fofara. Kaiser setzte mit dem 3:1 (90.) den Schlusspunkt

Holzen: Emil Schweikert, Florian Klose, Kevin Kozlowski, Tim Trendelkamp, Dustin Pfeiffer, Peter Kleinschmidt (46. Michael Fofara), Falk Trendelkamp, Arik Behrendt (62. Kresimir Kegalj), Florian Kaiser, Christopher Herwert, Patrick Edelhoff.

Tore: 1:0, (32.), 1:1 Kaiser (39.), 1:2 Falk Trendelkamp (65.), 1:3 Kaiser (90.).

Lesen Sie jetzt