Zwei Talente des SuS Olfen wechseln zur LG Olympia Dortmund – aber ihr Trainer bleibt gleich

Leichtathletik

Die beiden Mittelstrecklerinnen Marie Gövert und Luca-Lynn Faßbender laufen ab Januar 2021 für die LG Olympia. Auch dort wird sie ihr Trainer Bernhard Bußmann trainieren.

Olfen

26.10.2020, 16:00 Uhr / Lesedauer: 2 min
Marie Gövert (l.) und Luca-Lynn Faßbender (r.) mit ihrem alten und neuen Trainer Bernhard Bußmann (M.) im Dress der SuS Olfen.

Marie Gövert (l.) und Luca-Lynn Faßbender (r.) mit ihrem alten und neuen Trainer Bernhard Bußmann (M.) im Dress der SuS Olfen. © Bernhard Bußmann

Die alljährliche Wechselfrist bei den Leichtathleten läuft noch bis zum 30. November, doch bereits jetzt vermeldet der SuS Olfen zwei Abgänge. Die beiden herausragenden 16-jährigen Mittelstrecklerinnen des SuS Marie Gövert und Luca-Lynn Faßbender werden ab dem 1. Januar das Trikot der LG Olympia Dortmund tragen.

Marie Gövert, die weiterhin dem D-Kader des westfälischen Verbandes angehört, schaffte in diesem Jahr in Heilbronn bei den deutschen Jugendmeisterschaften den Einzug ins Finale der U18 über 1500 Meter und gehört auf den Strecken von 800 bis 3000 Meter zu den besten 40 deutschen Mittelstrecklerinnen.

Luca-Lynn Faßbender kam vor wenigen Wochen zu einem beachtlichen vierten Rang bei den Westfalenmeisterschaften über 1500 Meter und scheiterte nur knapp an der Norm für die deutschen Meisterschaften.

Der Clou an dem Wechsel: Beide Athletinnen werden trotz des Wechsels auch weiterhin von ihrem langjährigen Olfener Trainer Bernhard Bußmann betreut. In Absprache mit den Dortmunder Trainern und auf Wunsch der beiden Athletinnen wird Bußmann auch zukünftig das Training vor Ort in Olfen durchführen, sodass sie nur zweimal pro Woche nach Dortmund anreisen müssen.

Bußmann forciert den Wechsel

Bernhard Bußmann – in den 90er Jahren bei der LG Olympia Dortmund unter anderem als Trainer der Mittelstrecklerinnen äußerst erfolgreich – war es auch, der über seine langjährigen guten Beziehungen zur LGO den Wechsel vom SuS nach Dortmund forcierte.

„Luca-Lynn und Marie sind beim SuS im Bereich der Mittelstrecke Einzelkämpferinnen. Ihnen fehlen gleichwertige Trainingspartnerinnen, im Laufbereich entwickeln sich viele Athletinnen gerade über gute Gruppenstrukturen. Zudem sind beide Athletinnen jetzt an einem Punkt angekommen, wo sie unter noch besseren Bedingungen die Chance haben, ihr Leistungspotential weiter auszuschöpfen. So steht beispielsweise mit der Helmut-Körnig-Halle auch im Winter durchgehend ein idealer Trainingsort am Olympiastützpunkt zur Verfügung. Zudem ist es wichtig, andere Trainingsmethoden und -ansätze kennenzulernen“, sagt Bußmann.

Das Training erfolgt in Absprache mit der SG Olympia

Gleichwohl wird er das Training in Absprache mit den Dortmunder Trainern Christof Neuhaus und Lars Schelp, zwei Pädagogen, die jahrelange selbst als Läufer aktiv waren, weiterhin begleiten. Dazu betont Bußmann: „Ich bleibe aber Trainer beim SuS und kümmere mich auch weiter um meine Olfener Gruppe.“

Beide Athletinnen freuen sich auf den Wechsel. „Wir sind sehr dankbar, dass Bernhard uns über viele Jahre so intensiv und professionell betreut hat und freuen uns, dass er auch bei den kommenden Herausforderungen unterstützt und uns weiter trainiert“, sagt Marie Gövert.

Einen ersten Vorgeschmack auf das zukünftige Training und auf die neue Gruppe bekamen Marie Gövert und Luca-Lynn Faßbender bereits in den Herbstferien bei einem zweiwöchigen Trainingslager mit über 20 Läufern der LGO in der Sportschule Zinnowitz auf der Insel Usedom.

21 Trainingseinheiten an 12 Tagen waren schon sehr umfangreich, wobei sich Dauerläufe bis zu 15 Kilometern mit Tempolaufeinheiten, Krafttraining, Sprinteinheiten, intensiver Gymnastik und sogar einer Mountainbike-Tour über 60 Kilometer wohl dosiert abwechselten. Auch die regelmäßige Behandlung durch einen Physiotherapeuten waren die beiden Noch-SuSlerinnen bisher nicht gewohnt.

Jetzt lesen

In Olfen werden Luca-Lynn Faßbender und Marie Gövert auch zukünftig in ihrer bisherigen Trainingsgruppe dabei sein. In Zinnowitz sind sie aber schon bei den Mittelstrecklerinnen der LGO angekommen. Zum Spaß am gemeinschaftlichen Training in der LGO wird sich auch das sportliche Weiterkommen gesellen.

Beide Athletinnen selber sehen diesen Schritt zunächst für ein Jahr. Luca-Lynn Faßbender formuliert es ganz nüchtern: „Ich will mir später nicht vorwerfen, es nicht wenigstens versucht zu haben, mich über diesen Schritt sportlich weiterzuentwickeln.“

Schlagworte:
Lesen Sie jetzt