Zurück auf der Bahn: SuS Olfen räumt beim eigenen Sportfest ab

dzLeichtathletik

Der SuS Olfen hat das erste und einzige Meeting des Jahres am Samstag über die Bühne gebracht. Insgesamt acht Siege holte der SuS Olfen. Eine Athletin stach heraus.

Olfen

, 30.08.2020, 13:00 Uhr / Lesedauer: 2 min

Leichtathletikveranstaltungen unter Coronaschutzbestimmungen? Wie das geht, zeigten die Verantwortlichen des SuS Olfen mit der Organisation eines Sportfestes unter strengen Hygienevorschriften. Die Atmosphäre war trotz 230 Teilnehmern entspannt, berichtet der Verein.

Die Athleten aus 30 Vereinen, davon sogar aus Luxemburg, bedankten sich für die Möglichkeit, wieder einen Wettkampf bestreiten zu können, mit zahlreichen guten Leistungen. Die heimischen Athleten vom SuS Olfen mit acht Einzelerfolgen und vom FC Nordkirchen mit drei ersten Plätzen konnten dabei oftmals ganz vorne mithalten.

Luana Neumann ging in mehreren Disziplinen an den Start.

Luana Neumann ging in mehreren Disziplinen an den Start. © Patrick Fleckmann

Die herausragende Leistung der Veranstaltung ging aber auf das Konto der 16-jährigen SuSlerin Marie Gövert, die über 800 Meter der U18 nach einem taktisch klugen Lauf in einem packenden Finish gegen die deutsche Crosslaufmeisterin Leonie Borchers (LG Dorsten) in neuer Bestzeit von 2:16,77 Minuten gewann und damit auch einen großen Sprung in der deutschen Bestenliste machte.

Sarah Lübbert läuft Bestzeit über 800 Meter

Luca-Lynn Faßbender kam dabei auf Rang drei in 2:22,05 Minuten. Eine neue Bestzeit gab es für Sarah Lübbert bei ihrem Sieg über 800 Meter der W 14 in 2:24,86 Minuten. Bei der Altersklasse M9 siegte Joshua Kiefer im Weitsprung, sein Vereinskamerad Mateo Mesa Wagner überraschte bei seinem Sieg im Schlagballwurf mit 34,50 Metern.

4,34 Meter im Weitsprung der M12 bedeuteten den klaren Erfolg für Joel Brückner. Stark die 32,50 Meter von Johanna Rump im Ballwurf der W13 mit 32,50 Metern. Die Sprintleistungen litten teilweise unter dem starken Gegenwind, aber die 10,87 Sekunden von Amelie Ambrosi über 75 Meter der W13 sind auch nur knapp an ihrer Bestzeit vorbei.

Franziska Frye landet dreimal auf Platz zwei

Sophie Scholz holte sich mit 11,18 Sekunden über 75 Meter der W12 den Sieg, 27,50 Meter im Ballwurf bedeuteten Rang zwei. Gleich dreimal auf Rang zwei kam Franziska Frye in der W11 mit 8,09 Sekunden über 50 Meter, über 800 Meter mit neuer Bestleistung von 2:46,97 Minuten und mit 3,57 Metern im Weitsprung.

Gleich dreimal auf Rang zwei kam Franziska Frye in der W11 mit 8,09 Sekunden über 50 Meter, über 800 Meter mit neuer Bestleistung von 2:46,97 Minuten und mit 3,57 Metern im Weitsprung.

Gleich dreimal auf Rang zwei kam Franziska Frye in der W11 mit 8,09 Sekunden über 50 Meter, über 800 Meter mit neuer Bestleistung von 2:46,97 Minuten und mit 3,57 Metern im Weitsprung. © Patrick Fleckmann

Ebenfalls Rang zwei erreichte Mia Höning über 50 Meter der W10 mit 8,55 Sekunden, zeitgleich mit Luana Neumann, anschließend holte sich Mia Höning noch den Sieg im Weitsprung mit 3,73 Metern. Eine gute Vorstellung bot auch Tim Eschner in der männlichen U18 bei seinem ersten 400-Meter-Rennen überhaupt, welches er in 55,92 Sekunden als Zweiter beendete.

Alle Ergebnisse unter: www.ladv.de und unter www.susolfen.de

Schlagworte:
Lesen Sie jetzt