Westfalia Vinnum verliert zum zehnten Mal und bleibt tief im Tabellenkeller

Fußball: Kreisliga A

Endlich Winterpause. Endlich mal nicht an Fußball denken. Für Westfalia Vinnum endet das Fußball-Halbjahr sportlich durch ein 0:3 mit der 10. Saisonniederlage im 15. Spiel.

Vinnum

, 08.12.2019, 19:54 Uhr / Lesedauer: 1 min
Westfalia Vinnum verliert zum zehnten Mal und bleibt tief im Tabellenkeller

Helmut Stolzenhoff verlor mit Westfalia Vinnum auswärts beim SV Hochlar mit 0:3. © Sebastian Reith (A)


Die 0:3-Auswärtsniederlage beim SV Hochlar ließ wieder vieles vermissen. Die Westfalia überwintert auf Platz 14. Am Saisonende könnte das, den Gang in die B-Liga bedeuten.

Kreisliga A2 Recklinghausen
SV Hochlar - Westfalia Vinnum 3:0 (2:0)

Auch Trainer Michael Nachtigall war „nicht böse“, dass seine Mannschaft nun exakt 28 Tage Zeit hat, um zu regenerieren. Am Montag, 6. Januar, will Nachtigall die Vorbereitung – ohne Hallensaison – auf das Unternehmen Klassenerhalt angehen. Schon am Sonntag, 9. Februar, dürfte das Nachholspiel gegen Spitzenreiter Genclikspor Recklinghausen terminiert werden.

13 Spiele hat Vinnum dann noch. 13 Möglichkeiten auf Siege, die die Westfalia nach der verkorksten Hinrunde mit nur sieben Punkten und 13 eigenen Törchen dringend braucht.

Jetzt lesen

In Recklinghausen musste der A-Ligist kurzfristig erneut auf Kapitän Giuliano Buccini verzichten. Wie Frederik Forsmann hatte Buccini Oberschenkelprobleme und konnte nicht spielen.

Nach Schilderung von Michael Nachtigall begannen die Gäste ordentlich und kompakt gegen Hochlar. Nach 27 Minuten verschätzte sich dann Vinnums Torwart Patrick Roser etwas und Mirzet Efendic köpfte den Ball ins Netz – 1:0 für Hochlar. „Das Tor hat Wirkung gezeigt. Wir waren dann viel zu verunsichert. Davor haben wir keine Chance zugelassen“, berichtete Coach Nachtigall. Nur sechs Minuten später das 2:0 durch Jonathan Voigt. Hochlar spielte einen Konter gut zu Ende. Damit war klar: Für Vinnum wird es ganz schwierig.

Der zum Seitenwechsel eingewechselte David Meyer aus der Reserve hatte in der zweiten Halbzeit eine gute Chance. Weil Youngster Laurenz Ahmann aber einen Fehlpass spielte, war das Spiel beim 0:3 entschieden.

Jetzt lesen

„Wir können jetzt durchatmen und müssen gucken, ob wir uns auf dem Transfermarkt noch einmal verstärken“, sagte Nachtigall. Dass er nur einen Sieg in 15 Ligaspielen sammelt, hätte er vor dem Saisonbeginn niemals für möglich gehalten.

Lesen Sie jetzt