Westfalia Vinnum II tritt nach Massenschlägerei gegen den SV Herta Recklinghausen III nicht an

dzFußball

Der SV Herta Recklinghausen hatte auf Vinnumer Fans und Spieler eingetreten. Als Konsequenz kündigte Westfalia Vinnum an, dass keine Vinnumer Mannschaft gegen Herta antritt.

Vinnum

, 01.11.2019, 10:53 Uhr / Lesedauer: 1 min

Eigentlich hätte Dennis Brochtrup, Spieler von Westfalia Vinnum II, am Sonntag ein Auswärtsspiel in Recklinghausen bestreiten sollen - bei dem Verein, der im September in Vinnum eine Massenschlägerei auslöste. Acht Verletzte gab es damals. Doch Dennis Brochtrup legt Sonntag die Füße hoch.

Jetzt lesen

Westfalia Vinnum macht seine Ankündigung wahr und fährt mit der zweiten Mannschaft am Sonntag nicht zum SV Herta Recklinghausen III. Schon vor Wochen hatte Vereinschef Kunibert Gerij gesagt: „Auch unsere Zweite tritt da nicht an!“

Brochtrup bestätigte, dass die Mannschaft, für die er spielt, sich am Sonntagmittag gar nicht nach Recklinghausen aufmachen wird, um das B-Liga-Spiel zu bestreiten. „Kuni hat ja bereits gesagt, dass der Verein nicht mehr gegen Herta spielt. Das ist auch Wunsch der Mannschaft. Man weiß nie, was da passiert. Da war sich die Mannschaft einig“, so Brochtrup.

Jetzt lesen

Offiziell abgesetzt ist das Spiel noch nicht. Staffelleiter Friedhelm Dukat sagte Donnerstag: „Da wissen sie mehr als ich.“ Nichtantritte ziehen in der Regel eine Spielwertung mit 0:2 und ein Ordnungsgeld über 100 Euro nach sich.

Lesen Sie jetzt
Lesen Sie jetzt