Weitere Wettkampf-Absagen in der Leichtathletik - aber gute Nachrichten für Olfen

Leichtathletik

In Lüdinghausen fallen Stadtlauf und Münsterlandmeisterschaften aus. Die Kreismeisterschaft in Olfen steht noch auf der Kippe. Hammer sollen in Olfen aber noch fliegen.

Olfen

21.06.2020, 18:00 Uhr / Lesedauer: 2 min
Große Sportfeste erscheinen nach derzeitigem Stand noch nicht durchführbar. Deshalb stehen die Kreismeisterschaften der Leichtathleten in Olfen noch auf der Kippe.

Große Sportfeste erscheinen nach derzeitigem Stand noch nicht durchführbar. Deshalb stehen die Kreismeisterschaften der Leichtathleten in Olfen noch auf der Kippe. © Weitzel

Die Leichtathletik im FLVW kann seit Donnerstag wieder aufatmen, nachdem die Kommission Wettkampforganisation unter strengen Hygienevorschriften wieder die Durchführung von kleineren Wettkämpfen erlaubt. Die ersten Anmeldungen für solche Veranstaltungen liegen dabei dem Verband bereits vor. Auf die Münsterlandmeisterschaften müssen Athleten aber verzichten. Gute Nachrichten gibt es dagegen für den Hammerwurf-Cup des SuS Olfen.

Eine weitere große Leichtathletik-Veranstaltung im Veranstaltungskalender ist gestrichen. Die für den 22./23. August vorgesehenen Münsterlandmeisterschaften in Lüdinghausen wurden jetzt abgesagt, da der ausrichtende Vereine Union 08 Lüdinghausen sich nicht in der Lage sieht, die strengen Hygienevorschriften umzusetzen. „Der hohe personelle und organisatorische Aufwand lässt sich einfach nicht erfüllen“, erklärte Klaus Johannknecht vom Ausrichter Union 08 Lüdinghausen.

Die Meisterschaften, zu denen in der Regel bis zu 600 Teilnehmer aus den Leichtathletikkreisen Ahaus/Coesfeld, Münster, Steinfurt/Tecklenburg und Beckum erwartet werden, wurden daraufhin vom Vorsitzenden des Kreisleichtathletikausschusses Ahaus/Coesfeld, Ingo Röschenkemper, abgesagt. Einen Ersatztermin wird es damit in diesem Jahr auch nicht geben.

Auch Stadtfestlauf in Lüdinghausen ist abgesagt

In dem Zusammenhang wurde bekannt, dass auch der Stadtfestlauf in Lüdinghausen, der am 18. September stattfinden sollte, von der Stadt Lüdinghausen abgesagt wurde. Diese hat das diesjährige Stadtfest, welches an dem Wochenende mit dem Stadtfestlauf eröffnet werden sollte, ebenfalls gestrichen.

Für die heimischen Leichtathleten steht jetzt im Meisterschaftskalender noch die Kreiseinzelmeisterschaft mit dem Termin 29. August in Olfen. SuS-Vorsitzender Bernhard Bußmann, gleichzeitig auch Wettkampfwart im Leichtathletikkreis Ahaus/Coesfeld, hat zwar die Vorbereitungen für die Veranstaltung jetzt ganz normal anlaufen lassen, doch sicher ist er auch noch nicht, ob die Meisterschaft ausgetragen werden kann.

Jetzt lesen

„Auch in Olfen dürfte es schwierig sein, die engen Hygienevorschriften umzusetzen, damit das Risiko von Infektionen minimiert wird. Selbst wenn es bis Anfang August weitere Lockerungen in der Coronaschutzverordnung geben sollte, dürfte es mit 350 Teilnehmern und einer ähnlichen Anzahl an Betreuern und Zuschauern sehr schwierig werden, ein entsprechendes Konzept zu erstellen“, sagte Bußmann.

Videokonferenz im Kreis

Für den kommenden Mittwoch hat er deswegen eine Videokonferenz des Kreisleichtathletikausschusses Ahaus/Coesfeld einberufen, um das weitere Vorgehen zu besprechen.

Sicher ist dagegen, dass am 6. September in Olfen die diesjährigen Westfalenmeisterschaften im Hammerwerfen durchgeführt werden. Hierbei handelt es sich um eine kleine Veranstaltung, die mit höchstens 25 bis 30 Teilnehmern sehr überschaubar ist.

„Die Abstandsregeln lassen sich bei einer solchen Veranstaltung problemlos umsetzen“, erklärte SuS Hammerwurftrainer Franz-Josef Sträter. Der FLVW erarbeitet derzeit die Ausschreibung für diese Meisterschaft, der Verbandsleichtathletikausschuss hat bereits seine Zustimmung gegeben, die SuSler müssen jetzt lediglich noch ein Hygienekonzept vorlegen.

Lesen Sie jetzt