SuS Olfen empfängt Aufstiegs-Favoriten TSG Dülmen zum Duell der Gegensätze

Fußball-Bezirksliga

Für den SuS Olfen geht es in der Bezirksliga vor allem darum den Abstieg zu vermeiden. Der Gegner am Sonntag will gerne aufsteigen. Trotzdem wollen sich die Olfener nicht verstecken.

von Carl Brose

Olfen

, 16.08.2019, 15:16 Uhr / Lesedauer: 2 min
SuS Olfen empfängt Aufstiegs-Favoriten TSG Dülmen zum Duell der Gegensätze

Lars Meier steht dem SuS Olfen am Sonntag wieder zur Verfügung. © Sebastian Reith

Ein Duell der Gegensätze wartet auf den SuS Olfen am Sonntag in der Fußball-Bezirksliga. Die TSG Dülmen ist einer der Favoriten auf den Aufstieg, für die Olfener hingegen geht es weiter um jeden Punkt für den Klassenerhalt.

Bezirksliga 11
SuS Olfen - TSG Dülmen
„Dülmen ist natürlich mal ein richtiger Hochkaräter. Ich denke, die wollen unbedingt aufsteigen. Das ist wirklich ein Top-Team“, sagt SuS-Trainer Michael Krajczy. Zum Auftakt zerlegte Dülmen gleich den RC Borken-Hoxfeld mit 5:0 und setzte damit ein echtes Ausrufezeichen.

Der Respekt auf Olfener Seite ist groß. „Besonders in der Offensive ist das eine richtig starke Mannschaft. Sie wird uns auch sicherlich spielerisch überlegen sein, aber wir werden versuchen mit unseren Möglichkeiten dagegen zu halten“, so Krajczy. Eine wacklige Anfangsphase wie gegen Gescher, dürfe sich seine Mannschaft da nicht nochmal erlauben: „Diesmal müssen wir von Beginn an konzentriert sein, sonst wird das diesmal bestimmt heftiger bestraft.“

Ein Spiel zum Weiterentwickeln

Aber Krajczy sieht das Spiel auch als Chance für seine Mannschaft: „Solche Spiele eignen sich, um sich als Mannschaft weiterzuentwickeln. Da kann man sich einiges vornehmen, so können wir den nächsten Schritt gehen.“ Durch den Sieg am ersten Spieltag gegen den SV Gescher kann Olfen auch befreit aufspielen, ohne auf Punkte angewiesen zu sein. Deswegen erwartet der Trainer von seiner Mannschaft einen mutigen Auftritt.

Dazu steht Olfen vor seinem Heimauftakt in der Bezirksliga. „Zu Hause macht es immer besonders Spaß. Das Ziel ist es, dass die Leute zum Platz kommen und eine Mannschaft sehen, die zusammenhält und alles gibt. Genau das wollen wir Sonntag liefern“, sagt Krajczy mit Vorfreude auf das Spiel am Sonntag (Anstoß 15.30 Uhr, Hoddenstraße 4, Olfen).

Lars Meier wieder neu im Kader

Olfen steht dabei fast der komplette Kader zur Verfügung. Auch Lars Meier ist wieder einsatzbereit, nachdem er gegen Gescher krankheitsbedingt ausgefallen ist. „Ihn können wir fast überall einsetzen. Wo genau werde ich dann spontan entscheiden“, so Krajczy über seine neue Option in der Offensive.

Schlagworte:
Lesen Sie jetzt