„Rein logische Entscheidung“: Westfalia Vinnum meldet B-Liga-Team ab

dzFußball

Die zweite Mannschaft von Westfalia Vinnum wird in der kommenden Saison nicht in der Kreisliga B spielen. Und das, obwohl das Team dort eigentlich schon gemeldet war.

von Nico Ebmeier

Vinnum

, 11.08.2020, 12:00 Uhr / Lesedauer: 1 min

Das kommt dann doch ziemlich überraschend. Obwohl die zweite Mannschaft des Fußball-Kreisligisten Westfalia Vinnum schon für die Kreisliga B Recklinghausen gemeldet war, wird sie dort nicht in der kommenden Saison spielen.

Als „rein logische Entscheidung“ betitelte der Sportliche Leiter Patrick Roser den Vorgang, die zweite Mannschaft freiwillig in die Kreisliga zu setzen. „Wir hatten einen großen Aderlass, was die Personalien im Team angeht. Da machte dieser Schritt einfach am meisten Sinn“, sagt der Torwart der Ersten.

Jetzt lesen

Schon im vergangenen Jahr spielte Vinnum in der B-Liga gegen den Abstieg, nur der SV Horneberg und der SV Hullern hatten beim Zeitpunkt des Corona-Abbruchs weniger Punkte auf dem Konto. Dazu verließen in diesem Sommer viele wichtige Spieler, wie Sebastian Kramzik, die Borker Straße. „Ich will nicht sagen, dass jedes Spiel haushoch verloren hätten, aber die Saison hätte der Mentalität des Teams sicher nicht gut getan“, so Roser.

Der Vorschlag, die Mannschaft in einer tieferen Liga starten zu lassen, kam dabei sogar vom Trainerteam. „Sie wussten auch, dass es schwer sein kann, eine Mannschaft immer wieder neu zu motivieren, wenn man vielleicht die ersten Spiele alle verliert. Irgendwann bekommen wir vielleicht nicht mal mehr eine Mannschaft auf den Platz“, sagt der Sportliche Leiter der Westfalia.

Jetzt lesen

So gibt es nun also einen Neustart in der Kreisliga C - ohne größere Ziele. „Man muss immer erst einmal schauen, wie sich das alles entwickelt. Unser Vorteil ist, dass der Großteil der Mannschaft trotzdem noch zusammen geblieben ist. Ich denke, dass wir oben mitspielen können, aber das werden die ersten Spiele zeigen“, erklärt Patrick Roser.

Schlagworte:
Lesen Sie jetzt