SC Capelle kommt langsam ins Rollen, obwohl er einen großen Nachteil hat

dzFußball

Der SC Capelle schlägt den Tabellenführer in der Fußball-Kreisliga B. Dabei gelingt dem SCC etwas, das im vorherigen Spiel noch gescheitert ist.

Capelle

, 25.10.2020, 20:30 Uhr / Lesedauer: 2 min

Reinhard Behlert war zufrieden. „Endlich haben sich die Jungs mal belohnt“, sagte der Trainer des SC Capelle im Anschluss an das 3:0 über den VfL Senden II. Der Fußball-B-Ligist behielt am Sonntag völlig verdient die Punkte daheim.

Die Zufriedenheit beim SCC-Trainer rührte auch daher, dass es Capelle schaffte, den Vorsprung über die Ziellinie zu bringen. Das Nachholspiel unter der Woche hatte der SCC verloren - trotz einer 2:0-Führung.

Das 3:0 durch die Tore von Doppelpacker Stefan Möer (42. und 59. Minute) und Oliver Eckey (84.) fiel vielleicht etwas zu hoch aus, denn die Gäste aus Senden waren über weite Strecken - und insbesondere im ersten Durchgang - ein Gegner auf Augenhöhe. Dass Senden Tabellenführer in der Kreisliga B ist und Capelle eher im Mittelfeld zu finden ist, war am Sonntagnachmittag kaum bemerkbar. Eher im Gegenteil: Der SC Capelle war einen Tick besser drauf als die Gäste.

SC Capelle steht defensiv sicher

Das traf insbesondere für die Defensive zu: Capelle stand sicher und ließ kaum gegnerische Chancen zu. Allerdings erspielte sich der SCC auch nicht viele Tor-Möglichkeiten. Wenn Capelle aber vor das Sendener Tor kam, dann war der Ball aber fast immer drin. „Wir haben da heute eine gute Balance gefunden und uns keine Schwächeperiode erlaubt“, freute sich Behlert.

Vor allem nach dem zweiten Tor fiel es Capelle leichter, zu verteidigen. Zwar drängte Senden in einer etwa zehnminütigen Phase in der zweiten Hälfte auf den Anschluss, die Defensive des SCC hielt dem Druck jedoch Stand. Dabei überzeugte Capelle vor allem durch mannschaftliche Geschlossenheit und machte so konditionelle Defizite wett, Behlert vor dem Spiel angesprochen hatte. „Kräftemäßig haben wir heute alles rausgeholt“, meinte der SCC-Trainer.

Der SC Capelle erspielte sich selbst hinterher noch einige Chancen, spielte diese aber nicht gut genug aus, sodass es erst Eckeys Treffer brauchte, um endgültig den Sack zuzumachen.

Werner SC II ist der nächste Gegner

Am nächsten Spieltag geht es dann gegen den Werner SC II - eine schwierige Aufgabe für das Team aus Capelle, denn der WSC II gilt als eine der Liga-Favoriten. Den Capellern dürfte es trotzdem nicht bange werden, schließlich haben sie gerade erst den Tabellenführer klar bezwungen.

„Auch wenn wir eine starke Saisonvorbereitung gespielt haben, sind wir bislang nicht so richtig ins Rollen gekommen“, deutete Behlert an, sprach es aber nicht offen aus: Der SC Capelle kann noch mehr leisten.

SC Capelle: Schulze Kersting - Reher (32. Philippi), Streppel, Logan (23. Zimmermann), Walter, Steinhoff, Matthies (57. Eckey), Hülsmann, Winkler (80. Lachmann), Möer, Nölken

Lesen Sie jetzt