Patrick Hüsken siegt doppelt beim #backontrack-Meeting - Nora Hölscher erzielt Bestleistungen

Leichtathletik

Die Leichtathletik kehrt zurück zu den Stadiondisziplinen. Für drei Athleten des FC Nordkirchen war der Wettkampf in Dortmund der erste in der Freiluftsaison. Die Ergebnisse überraschten.

Olfen

13.07.2020, 06:00 Uhr / Lesedauer: 2 min
FCN-Springerin Nora Hölscher blieb im Hochsprung knapp unter ihrer Bestleistung.

FCN-Springerin Nora Hölscher blieb im Hochsprung knapp unter ihrer Bestleistung. © FC Nordkirchen

Beim ersten Freiluftwettkampf des Jahres haben drei Leichtathleten des FC Nordkirchen, die von ihrem Trainer Franz-Josef Frie betreut wurden, ganz hervorragend abgeschnitten. Der Veranstalter, die LG Olympia Dortmund, hatte nach der über dreimonatigen coronabedingten Wettkampfpause zu ihrem #backontrack-Meeting („zurück auf die Bahn“) in das Stadion Rote Erde eingeladen.

Jetzt lesen

Bei dieser einmaligen, nach einem sehr aufwendigen Hygienekonzept durchgeführten Veranstaltung, gingen über 750 Teilnehmer zum Teil aus ganz Deutschland während der fast 15-stündigen Veranstaltung an den Start.

Der 11-Jährige Patrick Hüsken startete dreimal und stellte dabei dreimal eine neue Bestleistung auf. Zweimal siegte er und einmal wurde er Dritter. Ganz überlegen siegte er im Hochsprung mit starken 1,40 Meter und scheiterte danach nur ganz knapp dreimal an der neuen Bestmarke von 1,43 Meter.

Patrick Hüsken sprintete die 50 Meter auf Platz drei.

Patrick Hüsken sprintete die 50 Meter auf Platz drei. © FC Nordkirchen

Auch im Schlagballwurf steigerte er sich auf ganz starke 46,50 Meter und holte sich auch hier ungefährdet den Sieg. Im 50 Meter-Sprint lief er zudem mit 7,87 Sekunden eine neue Bestzeit und belegte dabei im Gesamtfeld der Altersklasse M11 Platz drei.

Jetzt lesen

Hier ging auch der gleichaltrige Mathis Schwake vom FCN an den Start. Er lief die 50 Meter in 8,01 Sekunden, seine bisher zweitbeste Zeit, und wurde im Gesamtfeld Fünfter der M11. Auf seinen Start beim Weitsprung, wo er gute Chancen gehabt hätte, musste er leider anschließend verletzungsbedingt verzichten.

Nora Hölscher erreicht Bestleistungen

Die junge Athletin Nora Hölscher, die erst im Dezember 16 Jahre alt wird, und jetzt im ersten Jahr bei der weiblichen U18 an den Start geht, wurde überraschend Zweite im Hochsprung mit übersprungenen 1,55 Meter. Damit blieb sie nur zwei Zentimeter unter ihrer bisherigen Bestleistung aus dem Vorjahr. Alle ihre Sprünge meisterte sie im ersten Versuch und hatte dann bei der neuen Bestmarke von 1,60 Meter dreimal ganz knapp gerissene Versuche.

Im Kugelstoßen steigerte sie ihre Bestleistung auf 9,22 Meter und belegte damit Rang fünf. Dabei gelangen ihr drei Versuche über 9 Meter und damit über ihrer bisherigen Bestmarke von 8,99 Meter. Nach den beiden Disziplinen, die auch etwas Kraft gekostet haben, lief sie anschließend auch über 400 Meter nach einer guten Laufeinteilung mit 64,70 Sekunden eine neue Freiluftbestleistung und wurde Neunte.

Jetzt lesen

„Dass meine Athleten schon so gut abschneiden würden, hatte ich vorher nicht erwartet“, sagte Trainer Franz-Josef Frie. „Wir haben erst vor circa fünf Wochen mit einem reduzierten Training wieder begonnen.“

Lesen Sie jetzt
Dorstener Zeitung Moderne Sportstätten 2022
Nordkirchener Vereine können Fördermittel über 300.000 Euro nicht abrufen - verfällt das Geld?