Nordkirchener Bundesliga-Spieler Amos Pieper trifft auf seinen Ex-Verein Borussia Dortmund

Fußball

Für die Profis von Borussia Dortmund spielte Amos Pieper nie. Mit Arminia Bielefeld wird der Nordkirchener seinem Ex-Verein am Samstag gegenüberstehen. Ein besonderes Spiel.

Nordkirchen

, 31.10.2020, 06:00 Uhr / Lesedauer: 1 min
Amos Pieper ärgert sich über das Tor zum 0:1 am vergangenen Spieltag in Wolfsburg. Am kommenden Samstag trifft der Nordkirchener auf seinen Ex-Verein Borussia Dortmund.

Amos Pieper ärgert sich über das Tor zum 0:1 am vergangenen Spieltag in Wolfsburg. Am kommenden Samstag trifft der Nordkirchener auf seinen Ex-Verein Borussia Dortmund. © picture alliance/dpa

Sieben Jahre lang spielte Amos Pieper für Borussia Dortmund - erst in der Jugend, später der zweiten Mannschaft. Für die Profis stand der Nordkirchener aber nie auf dem Feld, war aber einmal im Kader. Am Samstag (15.30 Uhr) trifft er mit Arminia Bielefeld in der Fußball-Bundeliga auf die Borussia.

Die vergangene Niederlage ärgert Pieper besonders

Dort müsse der Aufsteiger aber ein besseres Gesicht zeigen, als in den vergangenen Partien. „Jeder von uns muss sich hinterfragen, wie er in so ein Spiel hineingeht“, sagte der 22-Jährige der Neuen Westfälischen. Die Arminia startete mit vier Punkten aus zwei Begegnungen. Die folgenden drei Partien verlor der Tabellenvierzehnte aber allesamt.

Besonders die vergangene 1:2-Niederlage beim VfL Wolfsburg ärgerte den Jugendspieler des FC Nordkirchen. „Wir pennen komplett. Wir können nicht in jedem Spiel zur Halbzeit hintenliegen und dann versuchen, das Spiel zu drehen. So funktioniert das in der Bundesliga nicht“, so Pieper gegenüber der NW.

Gegen Dortmund soll die Trendwende her. Die Begegnung mit dem BVB ist für Pieper etwas besonderes. „Ich freue mich besonders auf die Spiele mit Borussia Dortmund wegen meiner persönlichen Vergangenheit dort“, sagte er dieser Redaktion in einem Interview.

Dort wird der Innenverteidiger, der bis jetzt in jeder der fünf Saisonpartien der Bundesliga über 90 Minuten auf dem Feld stand, auf den anderen Top-Stürmer der Liga neben Robert Lewandowski, Erling Haaland, treffen.

Jetzt lesen

„Ich hoffe, dass ich nächste Saison beide verteidigen darf. Gegen beide habe ich noch nicht gespielt. Beide haben nicht nur national, sondern auch international Weltklasse bewiesen“, sagte er in einem Gespräch mit den Ruhr Nachrichten vor dem Saisonstart.

Gegen Lewandowski spielte Pieper bereits am vierten Spieltag. Die Arminia unterlag mit 1:4. Der Bayern-Stürmer erzielte zwei Tore. Dass das dem Dortmunder Knipser nicht gelingt, dafür möchte Pieper sorgen.

Lesen Sie jetzt