Mehrkämpferin Nora Hölscher löst das nächste Ticket für die Westfalenmeisterschaften

Leichtathletik

Nora Hölscher hat sich in Dortmund für die dritte Disziplin bei den Westfalenmeisterschaften qualifiziert. Die Nordkirchenerin wird aufgrund des Zeitplanes aber nur an zwei teilnehmen.

Nordkirchen

, 07.01.2020, 13:09 Uhr / Lesedauer: 1 min
Mehrkämpferin Nora Hölscher löst das nächste Ticket für die Westfalenmeisterschaften

Nora Hölscher lief in Dortmund zur Quali über 400 Meter. © FC Nordkirchen

Beim ersten Hallenwettkampf des Jahres in der komplett umgebauten und renovierten Helmut-Körnig-Halle in Dortmund hat die 15-Jährige Nora Hölscher am Sonntag eine überzeugende Leistung abgeliefert und bereits ihre dritte Norm für die kommenden Westfälischen U18 Hallenmeisterschaften erfüllt.

„Dabei hat sie generell immer den Nachteil gegenüber den anderen Athletinnen, dass sie erst im Dezember Geburtstag hat und in diesem Jahr dann erst 16 Jahre alt wird“, sagte ihr Trainer Franz-Josef Frie.

Hölscher hatte die Westfalennorm bereits im Vorfeld für Hochsprung und über 60 Meter Hürden geschafft. Jetzt hat sie in Dortmund auch noch die Norm über 400 Meter erreicht. Nachdem sie in ihrem überhaupt ersten 400-Meter-Lauf die ersten 200 Meter im Vergleich zu ihrem letzten 300 Meter Lauf in Paderborn sehr verhalten begonnen hatte, legte sie auf der Schlussrunde noch mal an Tempo zu und sprintete nach 65,53 Sekunden über die Ziellinie und war damit die zweitschnellste Athletin in der Altersklasse U18.

In Paderborn disqualifiziert

Die B-Norm von 66,20 Sekunden hatte sie damit deutlich unterboten. In Paderborn hätte sie sogar die A-Norm gehabt, wurde dort aber disqualifiziert, da sie die innere Linie der Laufbahnbegrenzung betreten hatte. Damit hat sie jetzt auch das Ticket für die 400 Meter bei der allerletzten Möglichkeit erreicht, da am Montag der Meldeschluss für die Westfalenmeisterschaften war.

Vor ihrem 400-Meter-Lauf bestritt sie zusätzlich auch noch den Hochsprungwettbewerb. Hier übersprang sie die 1,53 Meter und belegte Rang vier bei insgesamt 13 Teilnehmerinnen. Sie blieb damit nur vier Zentimeter unter ihrer bisherigen Bestleistung.

Bei den Westfälischen U18-Hallenmeisterschaften wird Hölscher aber nur über 400 Meter und über 60 Meter Hürden an den Start gehen, da der Hochsprung zur gleichen Zeit stattfindet wie der 400-Meter-Lauf.

Lesen Sie jetzt