FSV Zwickau möchte Bestform auch gegen den Meister beweisen - Dustin Willms mit Startelf-Chance

Fußball

Der Südkirchener Fußballprofi Dustin Willms ist aktuell in genauso gut in Form wie der ganze Verein selbst - auch wenn er zuletzt auf der Bank schmorte. Das könnte sich gegen den FC Bayern II ändern.

Südkirchen

, 10.02.2021, 06:00 Uhr / Lesedauer: 1 min
Dustin Willms saß im vergangenen Spiel gegen Halle fast 70 Minuten auf der Bank.

Dustin Willms saß im vergangenen Spiel gegen Halle fast 70 Minuten auf der Bank. © Nico Ebmeier

Unter dem Weihnachtsbaum hatten die Fußballer des FSV Zwickau noch akute Abstiegssorgen. Nach vier Siegen aus den vergangenen sieben Spielen sieht es nun aber plötzlich eher so aus, als würden die Spieler um den Südkirchener Dustin Willms einem entspannten Sommer entgegen fahren.

Ganze acht Punkte Abstand haben sich die Ostdeutschen durch den Zwischenspurt im neuen Jahr auf die Abstiegsränge erarbeitet - noch ein oder zwei Siege und die Angst vor dem bitterem Gang in die vierte Liga dürfte endgültig aus den Köpfen verschwunden sein. Am Mittwochabend haben Willms und Co. dazu die erste Chance, auch wenn auf der anderen Seite der letztjährige Meister aus München stehen wird.

Hatte die Reserve des Klub-WM-Finalisten und des Bundesliga-Tabellenführers in der vergangenen Saison noch völlig überraschend die Liga gewonnen, rutschten sie nun immer weiter in den Tabellenkeller. Ein Sieg gegen Zwickau scheint für die FCB-Zweite schon fast verpflichtend zu sein, da die Bayern nur drei Pünktchen Vorsprung zur Abstiegszone haben.

Während Dustin Willms dagegen eine Niederlage sogar bestens verkraften könnte, hofft der Südkirchener nun wieder auf einen Einsatz von Beginn an. Beim 2:2 gegen Halle wurde er nur in der Mitte der zweiten Halbzeit eingewechselt. Da nun aber wieder eine „Englische Woche“ ansteht, sind die Chancen hoch, dass der Stürmer den Vorzug von Coach Joe Enochs bekommt und von der ersten Minute auf Torejagd gehen kann.

Schlagworte:
Lesen Sie jetzt
Lesen Sie jetzt