FC Nordkirchen verliert im Sommer einen Stamm-Abwehrspieler an einen Klub mit großen Plänen

dzFußball

Der FC Nordkirchen benötigt in der kommenden Saison Verstärkung im Abwehrbereich. Ein junger Abwehrspieler verlässt den Verein. Ihm hätte die Zukunft sicherlich gehört.

Nordkirchen

, 15.01.2020, 14:30 Uhr / Lesedauer: 2 min

Vier Wackelkandidaten gab es beim Fußball-Bezirksligisten FC Nordkirchen im Dezember noch in Sachen Kaderplanung. Nach der Klärung bei Benjamin Siegert ist nun auch die Zukunft eines Talentes geklärt. Es verlässt den FC Nordkirchen ebenfalls.

Jetzt lesen

Lennart Kutscher geht im Sommer. Der 20-jährige Abwehrspieler, der im Winter 2018/19 vom Landesligisten SSV Mühlhausen eine neue sportliche Heimat gesucht hat und sich sofort als Linksverteidiger in der Dreierkette etabliert hatte, wird den FC Nordkirchen wieder verlassen. Das teilte Fußballvorstand David Handrup mit. „Er orientiert sich um“, sagte Handrup. Die Fahrzeit des aus Frömern (Stadt Fröndenberg) stammenden Youngsters ans Schloss sei ausschlaggebend gewesen.

FC Nordkirchen verliert im Sommer einen Stamm-Abwehrspieler an einen Klub mit großen Plänen

Lennart Kutscher (r.) verlässt den FC Nordkirchen © Sebastian Reith

Lennart Kutscher: „Fahrstrecke unterschätzt“

Kutscher bestätigte das. „Es ist alles ein bisschen weit. Ich habe die Fahrstrecke etwas unterschätzt“, sagte Kutscher. Auch die Staffelumgruppierung in die Bezirksliga 11 habe ihn zu dem Schritt bewogen. In den Dortmunder Raum sei er 20 Minuten zu einem Auswärtsspiel gefahren. Jetzt seien es gut 1,5 Stunden zu den weiten Fahrten.

Jetzt lesen

Sein neuer Klub steht auch schon fest: Sonntag spielte Kutscher mit seinem derzeitigen gegen seinen zukünftigen Klub, den Königsborner SV. Der ambitionierte Verein aus dem Unnaer Norden hat ein ehrgeiziges Projekt auf die Beine gestellt. Regionalligafußball wollen die Verantwortlichen in zehn Jahren anbieten. Der Kreisligist besiegte den FCN Sonntag mit 4:1. Benjamin Hartlieb, Sportchef des KSV, sagte: „Lennart passt hervorragend zu uns.“

Lennart Kutscher schlug ein wie eine Bombe

Ansonsten ist Kutscher bei den Nordkirchenern durch sein gutes Stellungsspiel und die Zweikampfführung aufgefallen. Obwohl er erst 20 ist, behauptete er sich gegen erfahrene Stürmer erstaunlich schnell und schlug in Nordkirchen neben Nils Venneker und Florian Fricke auf der linken Abwehrseite voll ein, obwohl er eigentlich Rechtsfuß ist.

Jetzt lesen

12 Spiele (1 Tor) in der abgelaufenen Saison, 16 in der laufenden - so gut wie alle über 90 Minuten - sind eine starke Bilanz für einen jungen Mann. Sportlich ist er ein Verlust für den Verein, zumal ihm die Zukunft gehört hätte.

Damit hat Nordkirchens Kader nur noch zwei Fragezeichen: Marian Tüns, bei dem die Entscheidung erst im Februar fällt, und Shootingstar Robin Schwick, bei dem in den nächsten Tagen auch eine Entscheidung her soll, wie Handrup verlauten ließ.

FC Nordkirchen verliert im Sommer einen Stamm-Abwehrspieler an einen Klub mit großen Plänen

Lennart Kutscher ist beim FC Nordkirchen als kompromissloser Verteidiger bekannt. © Sebastian Reith

Lesen Sie jetzt