FC Nordkirchen verabschiedet sechs Spieler und zwei Trainer emotional

dzFußball

Saisonabschlussfeier beim FC Nordkirchen: Bei Würstchen und Kaltgetränken hat sich der FC Nordkirchen am Freitag von Abgängen verabschiedet. Vor allem ein Trainer bekam besondere Aufmerksamkeit.

Nordkirchen

, 28.06.2020, 19:00 Uhr / Lesedauer: 2 min

Die Blicke waren bei einigen ein bisschen betroffen, vor allem Vorstandsmitglied Bernd Melchers am Mikrofon guckte so ernst, als wäre der FC Nordkirchen gerade in die Kreisliga C abgestiegen. So schlimm war es nicht, ein bisschen traurig war der Anlass dennoch: Der Verein verabschiedete am Freitag beim Saisonabschluss Issam Jaber nach vier erfolgreichen Jahren als Trainer beim FC Nordkirchen.

„Du hast in diesen dreieinhalb Jahren ganz hervorragende Arbeit geleistet. Du hast aus der nicht ganz einfacheren Mannschaft das Bestmögliche rausgeholt und hast sie jedes Jahr weiterentwickelt. Nicht nur sportlich am Tabellenstand, sondern auch menschlich und kameradschaftlich hinterlässt du hier ein Top-Team und dafür kann man dir gar nicht genug danken“, sagte Melchers.

Issam Jaber (r.) wird verabschiedet und erhält von Bernd Melchers eine Lobesrede.

Issam Jaber (r.) wird verabschiedet und erhält von Bernd Melchers eine Lobesrede. © Sebastian Reith

Issam Jaber war 2016 nach dem Ende seiner Spielerkarriere als Co-Trainer beim FC Nordkirchen an der Seite von Peter Wongrowitz angetreten. Im März 2017 entließ der FCN Wongrowitz nach einer 1:2-Niederlage gegen Bezirksliga-Schlusslicht SC Husen-Kurl und beförderte Jaber zum Verantwortlichen.

Jaber stabilisiert den FC Nordkirchen und greift oben an

Die verunsicherte Mannschaft hielt nach einer Serie aus nicht verlorenen Spielen die Klasse, Jaber stabilisierte sie im darauffolgenden Jahr im Mittelfeld der Tabelle (7.) und formte sie 2018/19 zu einem Spitzenteam, das trotz Fabelsaison nicht aufstieg (2.). Der FC Nordkirchen ist in der abgebrochenen Spielzeit Tabellenvierter. „Du hast hier unheimliche Präsenz gezeigt und hast wieder viele Leute zurück an den Platz geholt. Die Leute wollten euch sehen und das ist dein Verdienst“, lobte Melchers.

Auch Kapitän Florian Fricke richtete ein paar Worte an den alten Coach.

Auch Kapitän Florian Fricke richtete ein paar Worte an den alten Coach. © Sebastian Reith

Jaber wurde am Schluss einer ganzen Reihe von Spielern, Helfern und Trainern geehrt, „weil du der Wichtigste bist“, so Melchers. Jaber schüttelte sofort mit dem Kopf. Melchers: „Du sagst immer wieder das die Mannschaft das Wichtigste ist. Denk mal drüber nach: Du kannst stolz darauf sein, was du in den Jahren hier erreicht hast, und das werden wir dir nie vergessen.“

Jetzt lesen

Issam Jaber übergibt die Mannschaft mit Stolz

Jaber sagte dann über die Lautsprecheranlage selbst ein paar Worte: „Das ist nicht richtig. Die Mannschaft ist das Wichtigste. Ich kann aber alles nur zurückgeben. Ich kann mich wirklich bedanken für eine wahnsinnig tolle Zeit in Nordkirchen“, entgegnete er wieder. Eine 1a-Mannschaft aufzubauen, sei gemeinsam gelungen. „Ich bin wahnsinnig stolz, so eine Mannschaft zu übergeben. Tränen werden mir heute nicht passieren, weil ich ab Sommer als Fan hier sein kann, aber guten Gewissens sagen kann, dass es mit einem tollen Trainerteam und tollen Strukturen weitergeht.“

Hansi Schäfer hatte gute Arbeit in der zweiten Mannschaft geleistet.

Hansi Schäfer hatte gute Arbeit in der zweiten Mannschaft geleistet. © Sebastian Reith

Zuvor hatte der FC Nordkirchen auch Hansi Schäfer, der über mehrere Jahre die Reserve betreute, verabschiedet sowie sechs Spieler aus der ersten Mannschaft. Benjamin Siegert, künftig Trainer beim SV Herbern, verpasste den Moment - doch auch er bekam sein Trikot als Abschiedsgeschenk ein paar Minuten später nachträglich.

Jetzt lesen

Die Fraktion, die zum SVH wechselt war am größten: Siegert nimmt auch noch Robin Schwick und - wie erst kürzlich bekannt wurde - auch Dennis Närdemann mit zu den Blau-Gelben. Verabschiedet wurden außerdem Lennart Kutscher, auf den der FCN je nach Staffeleinteilung mit Kutschers neuem Verein Königsborner SV treffen könnte, Janis Drees (zieht nach Köln) und Daniel Berger (zum SuS Olfen).

Diese Spieler verlassen den FC Nordkirchen (v.l.): Lennart Kutscher, Daniel Berger, Robin Schwick, Benjamin Siegert, Janis Drees und Dennis Närdemann

Diese Spieler verlassen den FC Nordkirchen (v.l.): Lennart Kutscher, Daniel Berger, Robin Schwick, Benjamin Siegert, Janis Drees und Dennis Närdemann © Sebastian Reith

Schlagworte:
Lesen Sie jetzt