FC Nordkirchen schlägt BV Lünen im Testspiel verdient mit 4:0 - Neuzugänge überzeugen

Fußball

Die Ziele beider Trainer erfüllten sich. Auch deshalb sprachen sie von einem gelungenen Spiel. Der FCN gewann am Ende mit 4:0, auch wenn das Ergebnis für die Trainer nebensächlich sei.

von Hendrik Skirde

Nordkirchen

, 12.07.2019, 17:00 Uhr / Lesedauer: 2 min
FC Nordkirchen schlägt BV Lünen im Testspiel verdient mit 4:0 - Neuzugänge überzeugen

Daniel Berger bereitete das 1:0 vor, Florian Fricke war der Abnehmer. © Hendrik Skirde

Issam Jaber bezeichnete das erste Testspiel FC Nordkirchen am Donnerstag als Trainingsspiel. „Es ging für uns hauptsächlich darum, uns zu bewegen. Das Ergebnis ist für uns vollkommen unwichtig“, sagte der Trainer des Fußball-Bezirksligisten FC Nordkirchen.

In der ersten Halbzeit spielte Jaber mit vielen Leistungsträgern. Der Unterschied der Teams wurde dennoch nicht so sehr deutlich, wie es eigentlich zu erwarten war. Die Lüner rund um BV-Spielertrainer Dennis Gerleve machten den spielerischen Unterschied durch Kampfgeist wett und erspielten sich so gute Chancen in den ersten 20 bis 30 Minuten. Der FCN hatte mehrmals Glück, dass der Ball nicht seinen Weg ins Tor fand.

Berger bereitet vor, Fricke trifft

In der 24. Minute fand der erste Ball für Nordkirchen dann seinen Weg ins Tor. Nach einer Ecke von Neuzugang Daniel Berger kam Florian Fricke frei an den Ball und köpfte ihn unhaltbar ins Tor. In der 38. Minute wiederholte sich das ganze nochmal, diesmal war es jedoch der Topscorer der abgelaufenen Saison Daniel Krüger, der die Ecke von Berger ins Tor köpfte.

Jetzt lesen

Durch die 2:0-Führung zur Pause wurde auch Nordkirchens individuelle Klasse deutlich, denn richtig überlegen wirkten die Spieler des FCN nicht, dennoch machten einzelne dann den Unterschied aus.

Jaber wechselt konsequent durch

In Halbzeit zwei wechselte Jaber dann seine gesamte Mannschaft mit Ausnahme von Dennis Närdemann und Florian Fricke. So bekamen auch die jungen Neuzugänge Nils Handrup und Marius Schade erste Einsatzzeit bei ihrem neuen Verein. Nordkirchen wurde in der zweiten Hälfte von Zeit zu Zeit überlegener und Lünen schaffte es nicht mehr mitzuhalten. „Wir waren an unseren Grenzen, aber das war unser Ziel. Wir müssen auf jeden Fall noch konditionell an uns arbeiten“, sagte Dennis Gerleve, Spielertrainer des BV Lünen.

Siegert bereitet gleich ein Tor vor

Später war es dann die individuelle Klasse des wohl prominentesten Nordkirchener Neuzugangs, Benjamin Siegert: Der setzte sich auf Rechtsaußen mit zwei geschlagenen Haken durch, passte dann auf Marcel Voß, der sicher zum 3:0 traf. Später war es dann wieder Voß, der durch einen Foulelfmeter den 4:0-Endstand erzielte. „Spielminuten sind gut, der Rest ist nicht so wichtig“, sagte Issam Jaber als Fazit zum Spiel.

Lesen Sie jetzt