FC Nordkirchen nach Niederlage gegen Westfalia Kinderhaus schon vor dem Aus

dzFuchs-Cup

Am Ende war Nordkirchen gegen den Landesligisten aus Kinderhaus der verdiente Verlierer. Mit 1:4 endete Nordkirchens Start in das Turnier.

Nordkirchen

, 22.07.2019 / Lesedauer: 3 min

Fußball-Bezirkligist FC Nordkirchen ist mit einer Niederlage in den Fuchs-Cup 2019 gestartet. Der Finalist des Vorjahres verlor gegen den Landesligisten mit Mitfavoriten SC Westfalia Kinderhaus mit 1:4. Der Finaleinzug dürfte für die Nordkirchener, die mit schweren Beinen und nicht komplett in Herbern aufliefen, nicht mehr möglich sein.

Auf dem Herberner Rasenplatz fehlten einige Akteure, die dieses Geläuf eigentlich wie aus dem Effeff kennen müssten. Die Ex-Herberner Nils Venneker (beruflich), Tim Broer (Aufbautraining) und Simon Mors (verletzt) waren allesamt nicht am Start. Ohne die Achse, aber mit schweren Beinen vom dreitägigen Trainingslager in Darfeld, unterlag der Bezirksligist den Münsteranern auch in der Höhe verdient. Beide Teams hatten etwas gemeinsam: In der Relegation hatten sie den Aufstieg in die nächsthöhere Spielklasse verpasst.

FC Nordkirchen liegt schon nach vier Minuten zurück

Dass vor allem Venneker hinten fehlte, merkte man schon nach vier Minuten, als Kinderhaus durchbrach, Florian Fricke sich verschätzte und Ersatzkeeper Marc Philipps das erste Mal hinter sich greifen musste.

Vielleicht wäre alles ganz anders gekommen, wenn der Unparteiische regelkonsequent gewesen wäre. Nach zwei Beleidigungen zeigte der Unparteiische Christoph Göbel nicht die Rote Karte, sondern ließ ihn nach einer Zeitstrafe nur auswechseln und ermöglichte Kinderhaus, weiter zu elft zu spielen, und Göbel den Saisonstart statt einer Sperre - für ein Vorbereitungsturnier eine Entscheidung mit viel Fingerspitzengefühl. Denn wer will schon für einen rausgerutschten „Vollidioten“ den ersten Spieltag der Meisterschaft verpassen?

FC Nordkirchen erspielt sich Chancen

Nordkirchen hatte nach gut einer halben Stunde seine beste Phase. Im Zwei-Minuten-Takt erspielte sich der Bezirksligist Chancen und hätte gegen überraschte Kinderhauser fast den Ausgleich erzielt. Je einmal Joachim Mrowiec (27.) und Marcel Voß (34.) und zweimal Sturmkollege Daniel Krüger (33., 36.) vergaben beste Chancen.

Dann ging alles ganz schnell. Der Doppelpack von Rui Petro Guimares kurz vor der Pause (40., 42.) bedeutete bereits die Vorentscheidung. Halbzeit zwei verlief ruhiger. Issam Jaber wechselte durch, Mike Lischka erzielte das 4:0 und Fricke den Ehrentreffer nach einem Torwartfehler.

Lesen Sie jetzt