FC Nordkirchen gewinnt mit einem Torschützen, der eigentlich gar nicht spielen sollte

dzFußball: Bezirksliga

Der FC Nordkirchen gewinnt das Spiel gegen den FC Epe mit 1:0. Die Partie entschied ein Torjäger, der eigentlich gar nicht auf dem Platz stehen sollte.

Nordkirchen

, 22.02.2020, 19:22 Uhr / Lesedauer: 2 min

Ein echtes Stürmerproblem plagte den FC Nordkirchen vor dem Spiel gegen den FC Epe. Marcel Voß fehlte privat verhindert, Simon Mors war nach anhaltenden Knieproblemen nicht fit. Daniel Krüger sollte eigentlich ebenso wie Voß privaten Verpflichtungen nachgehen. Eigentlich.

Jetzt lesen

Denn am Freitag entschied der Stürmer zum Wohl der Mannschaft: Er fährt mit nach Epe. Für eine Halbzeit reichte es, bevor Krüger das Gelände in Epe in Richtung einer Hochzeit verlassen musste. Doch das zahlte sich aus: Der Torjäger erzielte das entscheidende 1:0 und verhalf seiner Mannschaft zum Sieg.

Bezirksliga 11

FC Epe - FC Nordkirchen

0:1 (0:1)

„Wir hatten Epe eigentlich sehr stark erwartet, sie haben eine gute Vorbereitung gespielt“, erklärte Nordkirchens Trainer Issam Jaber. „Aber wir hatten das Spiel im Griff und einige hundertprozentige Chancen. Ich bin stolz auf meine Mannschaft.“

Von Anfang an waren die Nordkirchener das bessere Team auf dem Spielfeld. Trotz dünner Personaldecke und einer bunt zusammengewürfelten Mannschaft ließ der Fußball-Bezirksligist hinten nichts zu und erarbeitete sich vorne einige Chancen.

„Wichtig, dass wir uns dafür belohnen“

„Da waren bestimmt sechs Hochkarätige dabei“, resümierte Jaber. „Das war wichtig, dass wir uns dafür belohnen.“ Und das taten die Nordkirchener in der 21. Minute: Joachim Mrowiec spielte den Ball auf Benjamin Siegert, der leitete weiter an Daniel Krüger - der den Ball sicher zum umjubelten 1:0 im Tor unterbrachte.

Und auch danach hatten die Nordkirchener das Spiel im Griff - bis zur 91. Minute. Da zeigte Schiedsrichter Philippe Najda aus Rheine auf den Punkt - und hinterließ ratlose Gesichter bei den Nordkirchenern und vielen Zuschauern.

„Ein Stürmer von Epe kommt mit dem Ball in den Strafraum und sucht den Körperkontakt zu Joachim Mrowiec“, schildert Issam Jaber die Situation. „Joachim macht extra noch einen Schritt zurück, aber der Stürmer fällt. Für den Schiedsrichter schwer zu sehen, aber nachher haben alle gesagt, dass es kein Elfmeter war.“

Der Schiedsrichter aber hält an seiner Entscheidung fest. Dennoch zahlte sich der Pfiff nicht aus. „Philipp Sandhowe hat den Elfmeter überragend gehalten“, freute sich Issam Jaber. „Das war für die Mannschaft natürlich unglaublich wichtig.“

Am Ende zahlte sich der harte Kampf der Nordkirchener aus. „Wir waren fußballerisch okay heute, aber ich bin unheimlich stolz auf den Kampfgeist meiner Mannschaft“, resümierte der Trainer. „So mit Mann und Maus den Sieg zu verteidigen, wird uns noch enger zusammenschweißen und besser machen.“

Lesen Sie jetzt