Dank spätem Tor: FC Nordkirchen fährt ersten Sieg in 2020 ein

dzFußball: Testspiel

Der FC Nordkirchen hat den ersten Sieg eingefahren. Die Nordkirchener gewannen das Testspiel gegen den klassengleichen SSV Mühlhausen-Uelzen mit 2:1 (1:1). Der Siegtreffer fiel spät.

Nordkirchen

, 19.01.2020, 19:12 Uhr / Lesedauer: 1 min


Testspiel
FC Nordkirchen - SSV Mühlhausen-Uelzen 2:1 (1:1)

Mühlhausens Gästecoach René Johannes schimpfte nach Robin Schwicks Tor zum 2:1 auf seinen Abwehrmann Sebastian Schnee. Was Schnee denn nicht „verstanden“ habe? Der Stockfehler auf engem Raum, den Schwick am Ende zum Nordkirchener Sieg eiskalt verwertete, war einfach unglücklich und hatte nichts mit dem Verständnis zum Spiel oder einer fehlenden Einstellung zu tun.

Jetzt lesen

Dass ausgerechnet Schwick den Siegtreffer schoss, war irgendwie tragisch, denn in Halbzeit eins hatte er Robin Mersewinkel-Risse im Tor der Mühlhauser gefoult. Für den Keeper ging es verletzungsbedingt nicht mehr weiter.

„Wir haben hier gute Ansätze gesehen. Ich wollte eine Entwicklung und einen Fortschritt gegenüber letzter Woche“, sagte Nordkirchens Trainer Issam Jaber nach der Partie. Gegen Königsborn hatte der FCN noch mit 1:4 verloren. Gegen Mühlhausen lief es bei den Nordkirchenern schon runder, wobei längst nicht alles gut war. Bei „60 Prozent“ sieht Jaber selbst seine Elf. Und auch seine vielen Rufe von der Seitenlinie zeigten, dass Nordkirchens Weg zur Topform noch längst nicht zu Ende ist.

Gegen Mühlhausen waren die Abstände zu den Gegenspielern zu groß, taktische Absprachen stimmten nicht, womöglich auch, weil einige Spieler am Wochenende „Teambuilding“ in Willingen unternommen hatten und nicht ganz ausgeschlafen wirkten. Immer wieder kam Mühlhausen zu Abschlüssen.

Am Ende hatte Jaber aber ein Grinsen im Gesicht. „Dass wir gewinnen, war primär nicht wichtig, sondern dass wir stabil standen und gut nach vorne gespielt haben“, sagte Jaber.

Schlagworte:
Lesen Sie jetzt