Basketballerinnen des FC Nordkirchen dürfen Wildcard beantragen - aber tun sie es auch?

Coronavirus

Der FC Nordkirchen ist nach dem Saisonende berechtigt, eine Wildcard zu beantragen, um weiter in der Landesliga zu spielen. Ob sie den Joker auch ziehen, steht noch nicht fest.

Nordkirchen

, 20.03.2020, 11:57 Uhr / Lesedauer: 2 min
Trainerin Stefanie Benting kann sich auch gut vorstellen, wieder in der Bezirksliga zu spielen.

Trainerin Stefanie Benting kann sich auch gut vorstellen, wieder in der Bezirksliga zu spielen. © Jura Weitzel

Am Donnerstag hat der Westdeutsche Basketball-Verband (WBV) entschieden: Die Saison für die Basketballer ist bis auf die Pokalwettbewerbe vorbei. Die aktuelle Tabelle wird als Abschlusstabelle gewertet.

Das WBV-Präsidium gewährt allen Mannschaften, die noch die theoretische Chance hatten, Meister zu werden, eine Startmöglichkeit in der nächsthöheren Liga über eine Wildcard. Ebenso können alle Mannschaften, die den Klassenerhalt noch hätten schaffen können, eine Wildcard beantragen, um auch in der Saison 2020/21 in der Liga zu spielen.

Jetzt lesen

Das dürften demnach auch die Landesliga-Basketballerinnen des FC Nordkirchen. Fünf Spiele hatte das Schlusslicht auf Rang zwölf noch zu absolvieren. Platz zehn, auf den Nordkirchen fünf Punkte Rückstand hat, hätte der Verein also noch erreichen können.

FC Nordkirchen reagiert auf den Verbandsentschluss

Der FC Nordkirchen reagierte am Freitag mit Lob auf die Entscheidung des WBV. „Es ist zu begrüßen, dass eine Entscheidung getroffen ist. Keiner weiß, ob man ab dem 20. April wieder hätte spielen können. Nach der Krise die Saison noch zu Ende zu spielen, halte ich nicht für möglich“, sagte Stefanie Benting, Vorsitzende des FC Nordkirchen und Trainerin der Basketballerinnen. Die Regelung halte sie für fair: „Ich wüsste keine bessere Lösung.“

Daniela Klodt erklärte, dass eine Entscheidung noch aussteht.

Daniela Klodt erklärte, dass eine Entscheidung noch aussteht. © Fleckmann

Den Saisonabbruch hält auch Daniela Klodt, Chefin der Basketballabteilung des FCN, für richtig. „Es ist nur konsequent, angelehnt an alles, was um uns herum sonst passiert. Die Lösung scheint fair für alle zu sein. Das kann ich nur begrüßen“, sagte die Centerspielerin.

Bis 6. Mai ist Zeit, eine Wildcard zu beantragen

Die Frage wird nun sein, ob der FC Nordkirchen eine Wildcard bis zum Stichtag 6. Mai beantragt oder nicht. „Wir haben noch nicht entschieden“, sagte Klodt. Am Donnerstagabend hatte es mannschaftsintern über soziale Netzwerke schon erste Diskussionen gegeben, ob das Team weiter Landesliga spielen soll oder in der Bezirksliga besser aufgehoben wäre. „Ich habe das Gefühl, dass wir die Wildcardregelung nicht in Anspruch nehmen werden“, teilte Benting mit.

Der WBV hatte dazu geschrieben: „Die Wildcardregelung bedeutet zugleich aber auch eine hohe Belastung für den Spielbetrieb in der kommenden Saison. Alle sind aufgefordert, mit dieser Regelung verantwortungsvoll umzugehen und die Chancen auf eine andere, bessere Platzierung realistisch einzuschätzen.“ Nordkirchens Trainerin und die Abteilungsspitze wollen das Thema nun mit der Mannschaft besprechen. Eine Entscheidung könnte schon kommende Woche fallen.

Lesen Sie jetzt