Zwei Aufstiegs-Kracher in den Regionalligen – Lüner Profis sind mittendrin

Fußball

Sowohl für Rot-Weiss Essen als auch für den TSV Steinbach stehen am Wochenende wegweisende Duelle auf dem Programm. Einem Lüner Profi könnte dabei eine besondere Rolle zuteil werden.

Lünen

, 13.03.2021, 06:00 Uhr / Lesedauer: 2 min
Rot-Weiss Essen will im Spitzenspiel der Regionalliga West den Abstand auf die U23 von Borussia Dortmund verringern.

Rot-Weiss Essen will im Spitzenspiel der Regionalliga West den Abstand auf die U23 von Borussia Dortmund verringern. © dpa

Das Motto lautet Zweiter gegen Dritter und die Lüner Fußball-Profis sind mittendrin im Showdown um den Aufstieg in die dritte Liga. Während am Samstag sowohl in der Regionalliga West als auch in der Regionalliga Südwest wichtige Spitzenspiele auf dem Menü stehen, wird anderswo jeder Punkt benötigt.

Backszat will an gute Leistungen anknüpfen

Um 14 Uhr am Samstag gilt es: Dann muss Rot-Weiss Essen als Tabellenzweiter bei Verfolger Preußen Münster antreten. Zwar trennen die beiden Klubs mittlerweile sieben Zähler und die Pokalhelden aus Essen haben zudem noch zwei Spiele weniger absolviert, sollte RWE allerdings als Verlierer vom Platz gehen, droht ein herber Dämpfer im Duell mit Tabellenführer Borussia Dortmund II.

Jetzt lesen

Mit dabei ist dann auch der Lüner Felix Backszat, der zuletzt das 2:0-Siegtor gegen Fortuna Köln schoss und von Trainer Christian Neidhart anschließend ein Sonderlob bekam: „Er ist für uns ein absoluter Führungsspieler und hat für mich sein bestes Spiel im RWE-Trikot gemacht.“ Für Backszat heißt es nun, die jüngsten Leistungen auch gegen Münster zu bestätigen.

In der Regionalliga West tritt zeitgleich der Ex-Lüner Jeffrey Malcherek mit dem VfB Homberg im Abstiegsduell beim SV Bergisch Gladbach an und David Hüsing reist mit dem SC Wiedenbrück zu Fortuna Köln.

Brzenska punktet dreifach im Abstiegskampf

Die Partie Zweiter gegen Dritter gibt es am Samstag derweil auch in der Regionalliga Südwest. Dort trifft der Lüner Philipp Hanke als Tabellendritter mit dem TSV Steinbach Haiger auf die punktgleichen Kickers aus Offenbach. Mit jeweils 50 Zähler liegen die beiden Teams vier Punkte hinter Spitzenreiter SC Freiburg II. Der Sieger der Partie dürfte im Kampf um den Aufstieg nochmal ein gehöriges Wörtchen mitreden.

Jetzt lesen

Unterdessen kommt es für Co-Trainer Markus Brzenska und seine Viktoria aus Köln im direkten Tabellenduell gegen den MSV Duisburg darauf an, den Abstand zum Tabellenkeller zu vergrößern. Beim 1:0-Sieg im Nachholspiel gegen den SV Meppen unter der Woche gelang den Kölnern bereits ein großer Schritt in Richtung Klassenerhalt.

Schlagworte:
Lesen Sie jetzt