Westfalia Wethmar dreht gegen den FC Roj in der zweiten Halbzeit auf

Fußball-Bezirksliga

Westfalia Wethmar bezwingt den FC Roj im Nachholspiel deutlich mit 4:1. Im ersten Durchgang sahen die Zuschauer allerdings ein trostloses Fußballspiel.

17.04.2019 / Lesedauer: 2 min
Westfalia Wethmar dreht gegen den FC Roj in der zweiten Halbzeit auf

Dominik Dupke (r.) traf zum zwischenzeitlichen 3:1. Foto: Goldstein

Westfalia Wethmar hat am Mittwochabend im Nachholspiel gegen den Ligakonkurrenten FC Roj einen klaren Erfolg gefeiert. Mit 4:1 setzte sich der Fußball-Bezirksligist durch – überzeugte dabei offensiv aber nur in den zweiten 45 Minuten.

Bezirksliga 8

Westfalia Wethmar – FC Roj 4:1 (0:0)

Mini-Krise beendet: Nach drei Niederlagen in Serie hat Westfalia Wethmar zurück in die Erfolgsspur gefunden. Beim 4:1-Erfolg über den FC Roj traten die Grün-Weißen im ersten Durchgang aber zunächst verhalten auf. Trainer Andreas Przybilla wollte seine Mannschaft nach zuletzt zwölf Gegentoren in drei Spielen in der Defensive gefestigter sehen. Der Plan ging auf. „Wir haben uns nicht rauslocken lassen und haben sehr kontrolliert verteidigt“, so Przybilla, dessen Elf im ersten Durchgang dafür Probleme mit dem eigenen Offensivspiel hatte. Das änderte sich allerdings ab der 46. Minute.

„Die Jungs haben dann höher gepresst und sich viele Bälle erobert“, so Przybilla weiter. Wethmar lief dieses Mal nicht – wie noch zuletzt in Mengede – in Konter, sondern erspielte sich selbst gute Möglichkeiten. Tim Cillien (61.) und Sören Dvorak (66.) belohnten die Bemühungen mit einer 2:0-Führung der Wethmarer.

Die Gäste kamen zwar durch einen Foulelfmeter noch einmal auf 1:2 heran, doch davon ließ sich Wethmar nicht weiter beirren. Dominik Dupke (85.), ebenfalls per Strafstoß, und Jonas Osterholz (90.) besiegelten den 4:1-Endstand. „Jetzt wollen wir natürlich noch unser Saisonziel – Platz fünf – erreichen“, sagt Przybilla. Davon liegt der TWW nicht weit entfernt. Auf den Fünften FC Roj hat Wethmar nur einen Punkt Rückstand.

Westfalia Wethmar: Dvorak – Pöhlker, Jankort, Dupke, Kahlkopf (87. Heptner), Dvorak, Cillien (70. Podszuck), El-Gaouzi, Kowalski, Stork

FC Roj: Haake – Tchio, Shaibu, Jallow, Mbetchou, Mutlu, Shuamo, Özdemir, Kanmaz (69. Bingöl), Aslan (69. Dinar), Aktas

Tore: 1:0 Cillien (61.), 2:0 Dvorak (66.), 2:1 Shuamo (71./FE), 3:1 Dupke (85./FE), 4:1 Osterholz (90.)

Lesen Sie jetzt