Westfalia Wethmar hat einen neuen Trainer gefunden

Fußball-Bezirksliga

Der TuS Westfalia Wethmar hat am Mittwochabend auf seinem Sportplatz an der Wehrenboldstraße ein neues Trainerduo vorgestellt. Der Chefcoach ist für einige Spieler kein Unbekannter.

Wethmar

, 17.10.2019, 15:21 Uhr / Lesedauer: 2 min
Westfalia Wethmar hat einen neuen Trainer gefunden

Der TuS Westfalia Wethmar um Rolf Nehling (l.), Sportlicher Leiter, Co-Trainer Philipp Bremer (2.v.r.) und Geschäftsführer Stephan Polplatz (r.) freut sich auf die Zusammenarbeit mit dem neuen Trainerduo Christian Kinder (2.v.l.) und Steven Koch. © TuS Westfalia Wethmar

Der TuS Westfalia Wethmar hat nach den Rücktritten von Andreas Przybilla und Volker Bolte wieder ein neues Trainerduo. Ab sofort übernehmen beim Fußball-Bezirksligisten Steven Koch und Co-Trainer Christian Kinder das Zepter. Der Verein stellte das neue Duo am Mittwochabend auf seiner Anlage vor.

Jetzt lesen

Bereits am vergangenen Sonntag hatte sich diese Lösung abgezeichnet. Beim Wethmarer Gastspiel in Körne statteten Koch und Kinder ihrem neuen Klub einen Besuch ab und verfolgten ein paar Minuten der Partie. Am Mittwoch folgte dann die Bestätigung der Zusammenarbeit. „Wie immer in solchen Situationen gab es einige Kontakte und Gespräche, letztlich haben wir uns aber zielstrebig für dieses Duo entschieden“, wird Wethmars Sportliche Leiter Rolf Nehling in einer Mitteilung des Vereins zitiert.

Einige Spieler kennen Steven Koch bereits

Nehling beschreibt den neuen Cheftrainer Steven Koch als „jungen Coach, der sicherlich einen guten Zugriff zu unserem ambitionierten Team haben wird.“ Zudem kenne Koch bereits einige Spieler der Grün-Weißen. Darunter fallen beispielsweise Neuzugang Raphael Mark, der mit Koch schon bei Preußen Lünen gearbeitet hat, oder Rückkehrer Kai Schinck.

Jetzt lesen

Auch den neuen Co-Trainer Christian Kinder schätzt Nehling. „Christian hat lange Jahre höherklassig gespielt und wird sicher seine Kenntnisse einbringen und differenzierte Trainingsschwerpunkte gerade im offensiven Bereich setzen können“, wird Nehling in der Mitteilung zitiert.

Beide Trainer haben eine Lüner Vergangenheit

Steven Koch (30) ist in Lünen zudem kein unbekanntes Gesicht. Zuletzt coachte er den A-Ligisten SV Preußen Lünen, bei dem er auch das Fußballspielen gelernt hat. Der B-Lizenz-Inhaber kickte zudem noch beim VfB Waltrop, wechselte aber frühzeitig ins Trainergeschäft und arbeitete beim VfB Lünen, SuS Kaiserau und eben bei den Preußen. Christian Kinder (39) übernimmt zum ersten Mal eine Trainerposition, kickte in seiner aktiven Zeit aber unter anderem beim Lüner SV in der Westfalenliga.

Jetzt lesen

Steven Koch zu seiner neuen Aufgabe: „Sicherlich übernehmen wir in einer nicht ganz einfachen Situation. Dennoch wollen wir ganz schnell an wichtigen Stellschrauben drehen, den Spaß in den Vordergrund stellen und unsere Spielidee in die Mannschaft einpflanzen.“ Kinder spricht von einer äußerst spannenden Aufgabe. „Der TuS hat eine blutjunge Truppe. Wir wollen versuchen, unsere Erfahrungen einzubringen und jeden Einzelnen bestmöglich zu entwickeln.“

Lesen Sie jetzt