Volleyball: Gala für die goldene Ananas

LÜNEN Allen drei Damen-Mannschaften droht am letzten Saisonspieltag keine Gefahr mehr. Trotzdem sind alle Teams noch motiviert - schließlich soll der Saisonausklang standesgemäß aufallen.

von Von Isabelle Kopineck

, 06.03.2008, 17:49 Uhr / Lesedauer: 1 min
Auch die Damen des SuS Oberaden wollen sich mit einem Sieg aus der Saison verabschieden.

Auch die Damen des SuS Oberaden wollen sich mit einem Sieg aus der Saison verabschieden.

Frauen-Verbandsliga 3

SuS Oberaden - Lethmather TV Samstag (8. März) 20 Uhr in der Realschule Oberaden - Im letzten Heimspiel möchte der SuS noch einmal sein Können unter Beweis stellen und zeigen, dass er schönes Volleyball spielen kann. Oberaden ist der siebte Platz sicher, der Gastgeber kann also ganz befreit aufspielen. "Wir wollen uns mit einem Sieg verabschieden und wenn möglich den Abstand zu den unteren Plätzen noch vergrößern", erklärte Trainer Carsten Pahlplatz. Die Grün-Weißen spielen mit dem gesamten Kader.

Frauen-Landesliga 6

Lüner SV - TV Herten Samstag (8. März) 15 Uhr in der Rundsporthalle - Dem LSV ist der dritte Platz sicher. Gegen den TV will das Team seine Leistungen bestätigen und zeigen, warum es auf dem dritten Rang liegt. Der Gegner steht jedoch noch im Kampf um den vierten Platz und wird engagiert spielen. So dürfte es für die Rot-Weißen nicht einfach werden. Den Lünern fehlen Britta Lüdeking, Cornelia Kuhn und Sonja Volle. Für die jungen Akteure ist die Partie ein Test vor der Westdeutschen Meisterschaft (5./6. April), bei der sich die Jugendlichen unter Beweis stellen können.

Frauen-Bezirksliga 9

Lüner SV II - TV Brechten Samstag (8. März)15 Uhr in der Rundsporthalle - Auch für die zweite Damen des LSV geht es im letzten Saisonspiel um nichts mehr. Der Gastgeber steht uneinholbar auf dem ersten Platz und wird in die Landesliga zurückkehren.Bei nur zwei Niederlagen konnten sich die Lüner gegen neun andere Mannschaften durchsetzten.Den Sechstplatzierten bezwang der LSV bereits im Hinspiel knapp (3:2). Nun ist das Ziel, diesen Erfolg im letzten Heimspiel zu wiederholen und die Saison mit einem Sieg zu beenden. Die Lüner treten ohne Jana Becker an.

Die zweite Damen-Mannschaft des SuS steht durch die Absage des Königsborner SV uneinholbar an der Tabellenspitze. Das Team um Trainerin Anja Giering wird nächste Saison in der Bezirksliga spielen.

Lesen Sie jetzt