Vielversprechendes Talent erzielt für BW Alstedde den Ausgleich gegen den VfB Lünen

dzFußball

Der Test zwischen BW Alstedde und dem VfB Lünen - in der vergangenen Saison noch ein Aufstiegskracher - endete remis. Die frühe Führung eines Top-Stürmers egalisierte ein vielversprechendes Talent.

Lünen

, 24.08.2020, 06:00 Uhr / Lesedauer: 2 min

In der vergangenen Saison kämpften BW Alstedde und der VfB Lünen noch in der Kreisliga A gegeneinander um den Aufstieg. Alstedde setze sich in der Saison durch. Am Sonntag testeten die Teams gegeneinander.

Jetzt lesen

Als Bezirksliga-Aufsteiger sah sich Alstedde gegen die Süder in der Favoritenrolle und zeigte das auch fußballerisch. Die Blau-Weißen hatten von der ersten Minute an mehr Ballbesitz und spielten in einer neuen Formation dominant nach vorne.

Doch die Gäste aus Lünen fanden schon in der Anfangsphase Lücken in der Defensive von Alstedde. Nach einem idealen Steckpass nutzte VfB-Stürmer Tim Gehrmann seine Schnelligkeit.

Der Torjäger ging an Torwart Philipp Grenigloh vorbei und schoss in das leere Tor zum 1:0 ein (5.). Alstedde zog sein Spiel trotz des frühen Rückstandes weiter durch und ließ die Spieler des VfB Lünen laufen.

Der Bezirksligist erspielte sich noch im ersten Durchgang eine Vielzahl an Torchancen, blieb zunächst aber ohne eigenen Treffer. Auch in der zweiten Hälfte zog Alstedde Ballbesitzfußball auf und erhöhte den Druck auf die Lüner.

Ben Knappmann glich aus gegen den VfB Lünen

Ein Distanzschuss brachte schließlich die Erlösung. Das Alstedder Talent Ben Knappmann fasste sich ein Herz und verwandelte den Ball sehenswert von außerhalb des Sechzehners (74.). Während Alstedde auch in der Schlussphase nach vorne spielte und auf den Siegtreffer drängte, versuchte es Lünen mit weiteren Kontern.

Ben Knappmann (weißes Trikot) glich für BW Alstedde aus.

Ben Knappmann (weißes Trikot) glich für BW Alstedde aus. © Günther Goldstein

Kurz vor Schluss schnürte Tim Gehrmann beinahe den Doppelpack zum Überraschungssieg, als er den Ball an den Pfosten setzte. Am Ende blieb es jedoch beim 1:1-Unentschieden.

Tim Hermes: BW Alstedde stand hinter sich gegen den VfB Lünen

„Wir haben heute sehr ballsicher agiert und waren in der neuen Formation so spielbestimmend, wie wir uns das vorgestellt haben. Wir standen hinten sicher und kamen eigentlich auch gut nach vorne, doch die Tore haben einfach gefehlt. Daran müssen wir arbeiten. Dann wäre heute auch noch mehr drin gewesen“, sagte BWA-Spielertrainer Tim Hermes.

Auch Mark Bördeling, Trainer des VfB Lünen, war mit dem Auftritt seines Teams rundum zufrieden: „Wir haben heute gegen einen Bezirksligisten gespielt, deshalb können wir mit dem Ergebnis definitiv zufrieden sein. Für uns war das zwar heute eher eine läuferische Einheit, aber damit haben wir es unseren Gegnern nicht leicht gemacht.“

Für Alstedde war das 1:1 das erste Remis der Vorbereitung. In sieben Spielen holten die Blau-Weißen vier Siege und handelten sich drei Niederlagen ein. Nach dem Aufstieg in die Bezirksliga ist für sie das klare Ziel der Klassenerhalt.

Jetzt lesen

Der Coach zeigte sich mit der bisherigen Bilanz der Vorbereitung zufrieden: „Wir haben zwar nicht immer überzeugend gespielt, aber wir finden Spiel für Spiel besser rein, deshalb können wir mit der Vorbereitung grundsätzlich zufrieden sein.“

Schlagworte:
Lesen Sie jetzt