VfL Brambauer zeigt Kämpferherz, Brambauer II kommt unter die Räder

Handball: Ergebnisse

Einen wichtigen 26:22-Sieg fuhr Handball-Landesligist VfL Brambauer am Samstagabend gegen die HSG Herdecke/Ende ein. Brambauer II verliert deutlich gegen das Top-Team aus Unna-Massen.

Lünen

, 02.02.2020, 19:19 Uhr / Lesedauer: 2 min
Rafael Pape zeigte ein starkes Spiel.

Rafael Pape zeigte ein starkes Spiel. © Günther Goldstein

Landesliga 3
Brambauer – Herdecke/Ende 26:22 (16:7)

Seit Wochen hat der VfL Brambauer personelle Probleme. Einige Spieler sind verletzt. Doch auch diesmal gelang dem Team mit viel Kampfgeist ein wichtiger Erfolg. „Von der Einstellung her passte es im gesamten Spiel“, freute sich auch Trainer Björn Grüter. Seine Mannschaft fand gut ins Spiel.

„Jeder hat sich reingehauen. Wir haben eine richtig gute Deckung gestellt. Sieben Gegentore in einer Halbzeit sprechen für die starke Abwehr und die Bereitschaft, den Weg für seinen eigenen Mitspieler zu machen, um die Räume eng zu machen“, analysierte Grüter. Sein Team trumpfte stark auf, ließ den Gästen, die bis dato zu den Top-Teams der Liga zählten, kaum Chancen.

Jetzt lesen

Im zweiten Durchgang kam die HSG Herdecke/Ende dann aber besser ins Spiel. Dennoch wurde es aber nie richtig eng. Beim 24:21 aus Sicht des VfL gelang den Gästen lediglich ein einziges Mal ein Drei-Tore-Rückstand.

Doch selbst da legte der VfL Brambauer noch einmal einen drauf: Rafael Pape, der mit seinen neun Treffern ein bärenstarkes Spiel ablieferte, antwortete prompt mit seinem Tor zum 25:21. Am Ende fuhr der VfL einen absolut verdienten Sieg ein, der das Team auch tabellarisch nach oben klettern ließ: Die VfL-Herren haben nun einen einstelligen Tabellenplatz. Neben Pape machte auch Philip Maurer vor allem vom 7-Meter-Punkt ein gutes Spiel. Auch Leo Langmann zog auf der Spielmacher-Position die Fäden. „Durch die Bank passte es einfach“, lobte Grüter.

VfL Brambauer: Welski/Sträde – Richter (1), Sporbeck (1), L. Langmann (5), Ziepel (2), Wissemann, Kurt, Gärtner, Pape (9), K. Maurer (2), P. Maurer (6/6)

Bezirksliga Hellweg
VfL Brambauer II – HSG Unna-Massen 20:44 (15:17)

Die Bezirksliga-Handballer des VfL Brambauer kamen am Samstagabend gegen das Top-Team HSG Unna-Massen mit 20:44 unter die Räder. Dabei hielt der VfL II, der erneut personell arg gebeutelt war, nur eine Halbzeit mit. Nach der Pause drehte Unna auf.

Der ehemalige SuS Oberaden-Akteur Bastian Stennei hielt die Defensive zusammen, blockte einige freie Würfe und leitete so immer wieder einen Tempogegenstoß ein. So überrannte Unna den VfL II. Am Ende fehlte dem VfL II auch das Personal, um entgegenzuwirken. „Auf Halbzeit eins können wir aufbauen“, sagte Trainer Dominik Schidlowski.

VfL Brambauer: Tesch/Schmidt – Pörschke (6/2), Müller, P. Strauch (6), Hövener, Scheidereit (3), M. Gröning, D. Strauch (2), Hönscheid, Mroß (1), S. Gröning, Wessel (2)

Schlagworte:
Lesen Sie jetzt