TuS Niederaden erhält Verstärkung von einem Dortmunder Aufstiegskandidaten

dzFußball-Kreisliga A

In welcher Liga der TuS Niederaden in der kommenden Saison spielt, ist noch unklar. Unabhängig davon gaben nun drei Neuzugänge ihre Zusage beim TuS. Darunter ist ein echter Top-Stürmer.

von Thies Adam

Niederaden

, 16.04.2019 / Lesedauer: 2 min

Fußball-A-Ligist TuS Niederaden hat seine ersten Neuzugänge für die kommende Saison vorgestellt. Dustin Nehm, Hugo Miguel Silva Campos und Tobias Müller tragen ab der kommenden Spielzeit das Trikot des Teams von der Kreisstraße. Nehm und Silva Campos kommen vom Dortmunder B-Ligisten DJK Eintracht Dorstfeld II, der momentan den zweiten Tabellenplatz belegt und sich bei nur einem Punkt Rückstand auf Tabellenführer SF Sölderholz noch berechtigte Hoffnungen auf den Aufstieg macht.

Einen großen Anteil an der starken Saison hat der 28-jährige Nehm, der in der Offensive variabel zum Einsatz kommt. 26 Tore steuerte er in der laufenden Spielzeit schon für seinen Verein bei und soll dabei helfen, Niederadens Offensivspiel zu beleben. Laut Niederadens Sportlichem Leiter Dominik Weber stand Nehm schon länger auf der Liste, ein Wechsel schon zur letzten Saison als spielender Co-Trainer scheiterte an der bereits gegebenen Zusage des Spielers an Dorstfeld.

Flexibel in der Defensive einsetzbar

Silva Campos hingegen fühlt sich in der Defensive am wohlsten, am liebsten auf der Sechs. Doch auch nahezu alle Positionen in der Abwehrkette liegen ihm. Der 28 Jahre alte Portugiese besticht durch seine Zweikampfstärke und soll den Konkurrenzkampf in der Niederadener Hintermannschaft beleben. Silva Campos und Nehm verfügen zudem über Erfahrung jenseits der Kreisliga.

Mit Tobias Müller kehrt ein alter Bekannter nach Niederaden zurück. Nach einem Jahr in der B-Liga-Reserve des SuS Kaiserau gibt Müller nun das Comeback auf dem Naturrasen von Niederaden. Der 24-Jährige ist als Stürmer eingeplant.

Alle drei Neuzugänge sagten unabhängig der Klassenangehörigkeit des TuS Niederaden zu. Der TuS befindet sich momentan mitten im Abstiegskampf in der Kreisliga A und belegt den ersten direkten Abstiegsplatz. Auch der Kern der bisherigen Mannschaft bleibt den Blau-Weißen treu, dazu befindet sich der TuS noch in Gesprächen mit weiteren potenziellen Neuzugängen.

Lesen Sie jetzt