TuS Niederaden bastelt an seinem Kader - ein wichtiger Mann bleibt

dzFußball-Kreisliga B

Der wohl wichtigste Mann beim TuS Niederaden hat für die kommende Saison zugesagt. Der B-Ligist muss allerdings auch mindestens drei weitere Abgänge kompensieren.

Niederaden

, 17.05.2020, 09:00 Uhr / Lesedauer: 1 min

Der Weggang von Abwehrspieler Thomas Orfanidis war schon in der vergangenen Woche bekannt geworden. Ihn zieht es zum SV Preußen in die Kreisliga A. Doch bei den B-Liga-Fußballern des TuS Niederaden hat sich noch mehr getan.

Jetzt lesen

Das bestätigte Trainer Amel Mesic auf Anfrage. So wird auch Dustin Nehm nach der Corona-Unterbrechung nicht mehr für den TuS auflaufen. Ihn zieht es zurück zur DJK Eintracht Dorstfeld, von der Nehm für die aktuell unterbrochene Saison extra nach Niederaden gewechselt war.

Der 29-Jährige stand auch schon für den VfL Kemminghausen in der Landesliga auf dem Platz. „Sportlich echt schade“, nennt Amel Mesic den Abgang. „Solche Spieler tun natürlich weh“, sagt der Trainer.

Jetzt lesen

Nehms Jahr an der Kreisstraße verlief allerdings extrem bitter. Im ersten Meisterschaftsspiel gegen den Holzwickeder SC III erzielte er noch die zwischenzeitliche 2:1-Führung, riss sich dann aber das Kreuzband und fällt seitdem aus.

Dustin Nehm (l.) riss sich gleich im ersten Liga-Spiel das Kreuzband.

Dustin Nehm (l.) riss sich gleich im ersten Liga-Spiel das Kreuzband. © Günther Goldstein

Sicher den Verein verlassen werden zudem die beiden Portugiesen Diogo Miguel Nunes Ventura und Hugo Miguel Silva Campos. Darüber hinaus ist noch unklar, inwieweit Kevin Vehring künftig für den TuS auflaufen kann. Berufliche Gründe verhinderten schon in der aktuell unterbrochenen Saison regelmäßige Einsätze.

„Die sind alle nicht unersetzbar“, sagt Mesic zu den Abgängen. Den TuS zeichne ohnehin zuerst seine mannschaftliche Geschlossenheit aus, sagt der Trainer. Neuzugänge würde er trotzdem gerne an der Kreisstraße begrüßen dürfen. Mit zwei, drei Spielern sei man sich so gut wie einig, drei weitere Akteure habe man in der Hinterhand. „Jetzt hat man ja Klarheit“, so Mesic mit Blick auf die Entscheidung über die Wertung der Saison.

Jetzt lesen

Wer in Niederaden ihr Trainer sein würde, darüber haben potenzielle Neuzugänge ebenfalls Klarheit. Mesic hat bereits im Winter wenig überraschend seine Zusage gegeben.

Lesen Sie jetzt