Till Kowalski steht wieder auf dem Platz

Fußball-Bezirksliga

Nach fast fünf Monaten Pause kehrt der Offensivmann zurück ins Team des TuS Westfalia Wethmar. Sein Knochenmark-Ödem im Fußgelenk im großen Zeh ist verheilt.

Wethmar

, 16.01.2019, 15:25 Uhr / Lesedauer: 2 min
Till Kowalski steht wieder auf dem Platz

Till Kowalski (l.) trägt wieder das TWW-Trikot. © Foto: Günther Goldstein

Nach gut fünfmonatiger Verletzungspause hat Till Kowalski vom TuS Westfalia Wethmar im Testspiel gegen den VfB Lünen für eine Halbzeit wieder auf dem Platz gestanden. Die Belastung habe er gut weggesteckt, wie Kowalski berichtet: „Es lief alles gut. Ich habe keine Schmerzen. Ich war einfach froh, wieder spielen zu können.“

Kowalski laborierte an einem Knochenmark-Ödem im Gelenk des großen Zehs. Da sich die Muskeln im Fuß verspannten, kam die Flüssigkeit nicht aus dem Fuß. Die Folge: eine lange Zwangspause. Diese Verletzung zog er sich im Training nach einem unabsichtlichen Tritt eines Mitspielers zu. „Danach habe ich erst noch auf die Zähne gebissen und ein, zwei Wochen weiter gemacht. Aber ich habe schnell gemerkt, dass das nicht geht und musste pausieren“, sagt er. Er hatte Probleme beim Laufen und Schmerzen beim Auftreten. Das Ganze ist aber jetzt gut abgeklungen. „Ich denke, dass ich mich jetzt Stück für Stück steigern kann“, so Kowalski.

„Als Mensch unverzichtbar“

Dass der Offensivmann wieder im Trainings- und Spielbetrieb ist, freut auch seinen Trainer Andreas Przybilla: „Ich halte von Till sehr viel. Er ist als Mensch für den Verein unverzichtbar. Wie er sich in seiner Verletzungspause verhalten hat, ist absolut vorbildlich. Er war immer präsent“, lobt der Coach. Spielerisch sei er für die Mannschaft ebenfalls wichtig. „Wir wollen ihn aber jetzt langsam wieder aufbauen. Man merkt, dass die Spielpraxis fehlt, was auch normal ist. Das ist nur eine Kleinigkeit. Meine beziehungsweise unsere Aufgabe ist es jetzt ihn nicht zu überheizen“, sagt der TWW-Coach.

Offensivspieler Kowalski hat sich vorgenommen wieder richtig fit zu werden und dann anzugreifen. „Die personelle Situation hat sich bei uns jetzt erheblich gebessert. Die Verletzten kommen zurück, wir haben Neuzugänge und auch aus der U23 erhalten wir Verstärkung. Wir wollen in der Rückrunde angreifen“, sagt Kowalski. Er persönlich möchte wieder viel Spielzeit sammeln und der Mannschaft so gut es geht weiterhelfen.

Lesen Sie jetzt