TG Gahmen kann ihre Hoffnungen auf die Deutsche Meisterschaft nicht ins Rennen schicken

Tennis

Mit gleich zwei Mannschaften hatte sich die TG Gahmen Chancen auf die Deutsche Meisterschaft ausgerechnet. Daraus wird nichts - obwohl es den Teams freigestellt war, die Saison zu spielen.

Gahmen

, 09.06.2020, 11:42 Uhr / Lesedauer: 2 min
Peter Lehnen und die Herren 65 der TG Gahmen wären in diesem Sommer eigentlich gerne an den Start gegangen.

Peter Lehnen und die Herren 65 der TG Gahmen wären in diesem Sommer eigentlich gerne an den Start gegangen. © TG Gahmen

Gleich doppelt hatte sich die TG Gahmen in dieser Sommersaison Hoffnungen auf eine Deutsche Tennis-Meisterschaft gemacht. Doch die Corona-Pandemie bringt die TGG um ihre Chancen - aber wollten die Gahmener eigentlich spielen.

Der Westfälische Tennis-Verband (WTV) hatte seinen Mannschaften freigestellt, ob sie an der Sommersaison 2020 teilnehmen möchte. 2.645 der 4.560 Erwachsenen-Mannschaften meldeten nach Verbandsangaben für die als „Übergangssaison“ bezeichnete Spielzeit. Das sind 58 Prozent der Teams.

Jetzt lesen

Dazu gehörten ursprünglich auch die Herren 65 und Herren 70 der TG Gahmen. Als aussichtsreiche Regionalligisten sind sie die sportlichen Aushängeschilder des Vereins. Um Punkte spielen beide Mannschaft in der warmen Jahreszeit allerdings nicht.

TG Gahmen ohne Aussicht auf die Deutsche Meisterschaft

Eigentlich habe man spielen wollen, sagt auch Jürgen Ackermann, Mannschaftsführer der Gahmener Herren 65. Doch aus der eigenen Staffel flatterten immer mehr Mannschaftsabmeldungen ins Haus des WTV. Irgendwann blieben neben der TG Gahmen nur noch zwei weitere Teams übrig.

Zudem wurde bekannt, dass die anderen drei Regionalliga-Staffeln den Spielbetrieb überhaupt nicht aufnehmen würden. Eine Endrunde der besten Teams aus allen Staffeln um die Deutsche Mannschafts-Meisterschaft entfällt also.

Ohne die Aussicht auf das Finale um die Deutsche Meisterschaft und mit nur zwei Begegnungen im Spielplan zog auch die TG Gahmen zurück. „Das wäre zu aufwendig gewesen“, sagt Ackermann. Letztlich wird auch die Gahmener Regionalliga-Staffel gar nicht erst den Spielbetrieb aufnehmen.

Jetzt lesen

Das gleiche Schicksal ereilte die Herren 70 des Vereins. Nachdem sechs der acht Regionalligisten der Gahmener Staffel abgesagt hatten, fällt auch hier die gesamte Saison aus. Um eine „Freundschaftssaison ohne Absteiger und Meister“ hätte es sich gehandelt, sagt Mannschaftsführer Horst Sczepan.

„Saison im Eimer“ für Herren 70 der TG Gahmen

„Die Saison ist auf Deutsch gesagt im Eimer“, sagt Sczepan. „Total irrsinnig“ wäre es gewesen, nur noch gegen vereinzelte Gegner anzutreten. „Corona hat einiges durcheinander gebracht“, so der Mannschaftsführer der seit Jahren erfolgreichen TGG-Mannschaft.

Jetzt lesen

Neben all dem, was durcheinander gebracht wurde: Ein Stück Normalität bietet sich auch den Tennisspielern der TG Gahmen wieder. Die Herren 65 treffen sich am Donnerstag, wollen den Trainingsbetrieb wieder aufnehmen. Ackermann hofft, dass die Spieler seines Teams zumindest einzeln wieder bei Turnieren aufschlagen können. Auch die Herren 70 wollen wieder zwei Mal wöchentlich in Gahmen trainieren.

Lesen Sie jetzt