SV Preußen Lünen trennt sich von diesem Mittelfeldspieler

dzPreußen Lünen

Es läuft rund bei A-Ligist SV Preußen Lünen. Nicht nur die Ergebnisse stimmen nach dem Umbruch im Sommer. Es hat sich auch ein starkes Team gefunden. Einer passt da jedoch nicht ganz rein.

Lünen

, 15.11.2019, 18:00 Uhr / Lesedauer: 1 min

Vor dem letzten Hinrundenspiel gegen den SC Husen-Kurl verkündete Stefan Urban, Trainer des SV Preußen Lünen, ganz beiläufig noch eine überraschende Neuigkeit. Ein Spieler ist ab sofort nicht mehr Teil der Horstmarer Mannschaft.

Neumann laboriert seit August an einem Kreuzbandriss

„Patrick Neumann gehört nicht mehr zu unserem Team“, sagte der Coach, als er die Spieler aufzählte, die nicht gegen Husen antreten könnten. Neumann kam in der vergangenen Spielzeit vom TuS Niederaden zum SVP. In der Hinrunde dieser Spielzeit kam er aufgrund einer Verletzung allerdings bisher nur zu einem Einsatz. Am ersten Spieltag kam er im Derby gegen den VfB Lünen (1:1) in der Schlussphase beim Stand von 1:0 aufs Spielfeld. Was bis dahin niemand ahnte: Im Spiel zuvor hatte sich Neumann das hintere Kreuzband gerissen.

Jetzt lesen

Seitdem konnte der 30-Jährige nicht mehr für die Horstmarer auflaufen, schaute bestenfalls zu. Nun also gehen Verein und Spieler getrennte Wege. „Er passte einfach nicht in das Team, was hier in Horstmar entstanden ist“, erklärt Urban. Fußballerisch könne Neumann für einen anderen A-Ligisten unter Umständen aber eine Verstärkung sein, glaubt Urban.

Lesen Sie jetzt