SuS und VfL mit guten Phasen im Testspiel

Handball

Die heimischen Handballer befinden sich in der langen Vorbereitungsphase auf die neue Saison. Dabei wird in den ersten Wochen vor allem im athletischen Bereich gearbeitet. Verbandsligist SuS Oberaden und Bezirksligist VfL Brambauer erlaubten sich eine kleine handballerische Abwechslung, testeten gegeneinander.

LÜNEN

, 01.07.2016, 19:01 Uhr / Lesedauer: 2 min
SuS und VfL mit guten Phasen im Testspiel

VfL-Coach Nadim Karsifi und der VfL Brambauer verloren zwar das Testspiel gegen den Verbandsligisten SuS Oberaden. Dennoch zeigte das Team starke Phasen und befindet sich auf einem sehr guten Weg.

Handball-Vorbereitung SuS Oberaden - VfL Brambauer 46:39 (17:8, 32:20)

Am Ende hatte der klassenhöhere SuS Oberaden dabei erwartungsgemäß die Nase vorn. Doch der VfL Brambauer zeigte phasenweise eine starke Partie, gewann das letzte Drittel sogar. "Ich bin mit dem Testspiel sehr zufrieden. Wir haben trotz anfänglicher Schwierigkeiten noch gut die Kurve bekommen", sagte VfL-Coach Nadim Karsifi. Sein Team habe sich in den ersten Minuten allerdings von der Spielweise des SuS Oberaden blenden lassen.

"Wir haben die ersten 35 Minuten wirklich toll gespielt, haben vor allem in der Deckung einiges ausprobieren können. Das hat mir gut gefallen", lobte SuS-Spielertrainer Alex Katsigiannis. Dabei ließ er offensiver decken, probierte eine offensivere 5-1-Formation und eine 4-2 aus. Diesen Job erledigten vor allem Niklas Brenne, Torben Rossfeldt und Tim Fehring sehr gut. Auch Pascal Stennei bot eine ordentliche Partie.

Jetzt lesen

Bis zum 24:11 lief für die "Cobras" alles nach Plan. Dann allerdings erlaubte sich das Team zu viele einfache Fehler. "Wir haben einfach viel zu viel verworfen. So haben wir Brambauer stark gemacht und ließen die Mannschaft herankommen", ärgerte sich Katsigiannis. Der VfL hingegen zeigte besonders in den letzten Minuten seine bereits zum jetzigen Zeitpunkt erstaunlich gute Fitness. Immer wieder kam die Karsifi-Sieben zu einfachen Toren über den Gegenstoß.

"Dieses Testspiel hat uns gezeigt, dass wir noch viel Arbeit besonders in puncto Rückwärtsbewegung haben", kündigte Katsigiannis an. Seine Mannschaft zeigte in diesem Testspiel zwei Gesichter. Die ersten Minuten spielte sie stark, erlaubte sich nur wenige Fehler. In den letzten Minuten verlor Oberaden aber den Faden, leistete sich zu viele unnötigen Fehler.

Bis zum Saisonstart Mitte September ist aber noch genügend Zeit, um an mögliche Fehler noch zu arbeiten. Beim VfL Brambauer ist dann in Philip Maurer ein weiterer Neuzugang dabei. Maurer spielte zuletzt beim Bezirksligisten Lüner SV, war dort allerdings nicht mehr zufrieden. Er verstärkt den VfL Brambauer auf der Linksaußen-Position.

TEAMS UND TORE SuS: Makus/Klepping/Schäfer - Rossfeldt, Brenne, Noe, Pohl, P. Stennei, Schichler, Fehring, Katsigiannis, B. Stennei, Hajduk, Roth, Herold, Mork, BraachVfL: Welski - P. Langmann 4, Benden 2, Lüke 4, T. Greinert 2, Freitag 3, Vorsmann 1. Surkamp, Richter 3, Kurt 9, Baggemann 8, Pape 3

Weitere Tests 
Oberaden absolvierte neben dem Testspiel gegen den VfL Brambauer bereits zwei weitere Vorbereitungsspiele. Gegen Oberligist VfL Eintracht Hagen II setzte es zu Beginn der Vorbereitungsphase eine knappe 33:36-Niederlage. Gegen Landesligist Welper gewannen die „Cobras“ mit 43:34. Die Bezirksliga-Handballer des Lüner SV haben ihr erstes Testspiel erfolgreich gegen Oberaden III bestritten. 28:22 (13:9) siegte der LSV.

Lesen Sie jetzt