RN-Teamcheck: Wanne-Eickeler Top-Team holt noch acht Neue

Einen neuen Namen hat sie schon. Aber hat sie auch eine neue Qualität? Die Teams der Fußball-Westfalenliga 2, die im vergangenen Jahr noch als Verbandsliga 2 firmierte, bereiten sich auf den Saisonstart am 17. August vor. Wir stellen Ihnen in loser Folge alle Mannschaften vor – im großen RN-Teamcheck - heute: DSC Wanne-Eickel.

von Von Carina Püntmann und Tobias Weckenbrock

, 23.07.2008, 18:22 Uhr / Lesedauer: 1 min

Das Team: Der DSC Wanne-Eickel brillierte im vergangenen Jahr vor allem bei einem: Standardsituationen. Die große Stärke in der vergangenen Saison war auch, dass das Team den Ballbesitz liebte. So reichte es in der letzten Saison hinter dem souveränen Meister SG Wattenscheid zur Vize-Meisterschaft. Die Verantwortlichen des DSC verpflichteten acht Zugänge, müssen aber auch sieben Abgänge verkraften. "Wir haben allerdings nur Reserve-Spieler abgegeben. Also haben wir uns mit unseren acht Neuen noch mehr als verstärkt", sagt Coach Willi Koppmann.

Der Trainer: Willi Koppmann ist bereits im fünften Jahr beim DSC aktiv.

Die Vorsaison: Zweiter Platz, 64 Punkte, 64:29 Toren, 19 Siege, sieben Remis und vier Niederlagen - wäre Wattenscheid nicht so überlegen gewesen, der DSC hätte den Titel verdient gehabt.

Die Zugänge: Christopher Dittele (SC Westfalia Herne), Levent Gökcek (SF Oestrich), Adrian Czyszczon (BV Herne Süd), Stephan Hornberger (TuS Eving Lindenhorst), Thorsten Frommberger, Markus Scherff (beide TuRa Rüdinghausen), Daniel Gavranovic (TSG Sprockhövel), Sezgin Salli (Westfalia Herne)

Die Abgänge: Yasin Ekici (SV Sodingen), Adrijan Keshawarzian (WSV Bochum), Tim Kokoska (unbekannt), Damian Kolodziej (VfB Günningfeld), Benni Reis (SV Zweckel), Yusuf Kaba (unbekannt), Baykal Yilmaz (BV Herne-Süd)

Das Saisonziel: Der DSC peilt einen oberen Mittelfeldplatz an. Fast schon bescheiden. Mit diesem Team scheint sogar mehr möglich.

Lesen Sie jetzt