Reiten: Strangatis siegt im Stechen

BRAMBAUER Das S-Springen war das absolute Highlight beim Reit- und Springturnier vom Reitverein Brambauer. Siegerin in dieser Meisterdisziplin wurde Ann-Kathrin Strangartis (ZRFV Seppenrade) auf Allegro.

von Von Carina Püntmann

, 07.07.2008, 17:23 Uhr / Lesedauer: 1 min

Bereits zum dritten Mal wurde ein Springen dieser anspruchsvollen Kategorie auf einer Veranstaltung in Brambauer am Westermanns Knapp ausgetragen. 19 Pferde waren am Start, deren Ergebnisse auf der großen Anzeigetafel zu sehen waren. "Die Anzeige diente dem Flair. Die Zuschauer waren begeistert", sagte RVB-Pressewartin Nina Keisers - sie war richtig zufrieden.

Vor zahlreichen Zuschauern gewann Strangartis im Stechen aufgrund ihrer besseren Zeit (32,05 Sekunden) vor Ulrich Schröder (Warsteiner RV) auf Temptation (37,11 Sek.). Beide hatten sich den Erfolg verdient. Sie verließen mit fehlerfreien Ritten den Platz.

Der Sieger der letzten zwei Jahren, Raimundas Udrakis, erzielte lediglich bei der Springpferdeprüfung den vierten Rang. Bei dem S-Springen nahm er nicht teil. Der für RFV Altlünen gestartete Wilhelm Kanne jun. belegte mit Simpson den dritten Rang. Kanne hatte bereits im Vorjahr gut abgeschnitten - damals war er Vierter. Mit Count down kam er souverän in einer Zeit von 63,78 Sekunden auf den sechsten Rang. Rene Berger auf Rodgaus Gold platzierte sich auf Rang vier. Fünfter wurde ebenfalls Strangartis - diesmal auf Puerto Cruz.

"Die Organisation hat perfekt geklappt. Obwohl Ferien sind, hat unser Turnier viele Zuschauer zum Westermanns Knapp gelockt.", bilanzierte Keisers hinterher. "Ebenfalls positiv war, dass das Wetter mitspielte. Alle Organisatoren, Richter, Zuschauer und Reiter waren mit dem gesamt Verlauf mehr als zufrieden", sagte die Sprecherin. Im nächsten Jahr findet das große Reit- und Springturnier erneut statt. Dies bestätigte Keisers und fügte hinzu: "Der RVB versucht auch, das Kreisturnier nach Brambauer zu holen."

Lesen Sie jetzt